Ueber Cystocele lineae albae

M. Gerulanos
1900 Deutsche Zeitschrift für Chirurgie  
Privatdocenten uud kssistonten. (Mit 1 Abbildung.) Die Cystocele lineae albae, eine besondere Art yon Blasenbrueh, bei der die Blase durch einen medialen Spalt in der weissen Linie des Unterleibes aus der BauchhShle heraustritt und vor der Symphyse zum u kommt7 ist ~tusserst selten und bis jetzt kaum mit Sieherheit beobachtct worden. Obwohl die Blasenbrfiche in der neuercn Zeit wiederholt dcr Gegenstand einer eingehenden Besprechung gewesen sind~ finden wir Angaben fiber BlasenbrUche der
more » ... enbrUche der weissen Linie in der neueren Litteratur~ etwa seit dem Jahre 1860, tiberhaupt nieht und in der [tlteren Litteratur so spiirlieh und unbestimmt, dass der hier zu beschreibende Fall~ mit dessen genauercr Untersuchung und YerSffentlichung mich Herr l~rofessor Helfcrich beauftragt hat, als der einzige hisher mit Sicherheit beobachtete wohl einiges Interesse ftir sich beanspruchen dtlrfte. Die Hernien der weissen Linie im Allgemeinen~ die operativ nach Laparotomic entstandenen, sowic die Fi~lle mit hypogastrischer Eventeration infolge Diastase der Mm. recti abgerechaet, sind liberhaupt eine recht seltene Erscheinung. Die umbilicalen, paraumbilicalen, sowie die epigastrisehen Briiche werden bekanntlich nieht zu den eigentlichen Brtiehen der weissen Linie gerechnet (M ayd 1 J) ~ G r a ser 2), sondern nut die zwisehen Nabel und Symphyse aus der BauchhShle hcraustretenden~ weshalb auch lctztere neben der Bezeichnung H. lineae albae noch den l~amen 1) Maydl, Die Lehre yon den Unterleibsbriichen. Wien 1898. 2) Graser, Die Unterleibsbrtiche. Wiesbaden 1891.,
doi:10.1007/bf02816146 fatcat:zkmlyhhxuvg7jnjmo7f7ii6jn4