Die Konstitutionsbestimmung der isomeren Orthoketons�urederivate

Hans Meyer
1907 Chemical Monthly  
Unter die Fragen, welche die Auffindung der isomeren Ester der aromatischen OrthoketocarbonsRuren entstehen liel3, geh6rt aueh diejenige, ob diese Isomerie auf die Orthoreihe beschr~.nkt sei oder ob nicht auch mit der MSglichkeit der Existenz analoger Verbindungsreihen unter den Meta-und Paraketons~.urederivaten gerechnet werden mfisse. Wie schwer es ist, ein solches Problem auf Grund negativer Resultate zu 16sen, hat die Geschichte der Benzoylbenzoes~ureester gelehrt und nichts liegt mir daher
more » ... hts liegt mir daher ferner, als die Unm6gliehkeit einer solchen Isomerie behaupten zu wollen; doch erschien es auch schon yon Wichtigkeit, an einem Beispiel zu zeigen, da6 nach den bis jetzt verffigbaren Metboden eine Andeutung ffir dergleichen Reaktionsverlauf nicht geffmden werden kama. Bei der Wichtigkeit, welche dieses Thema besitzt, soil ihm aber gelegentlich wieder nachgegangen werden. Die zweite, noch naheliegendere Frage, welche der beiden Konstitutionsformeln den einzelnen Vertretern der beiden Reihen sowie den freien S~.uren selbst zuzuteilen sei, zu 15sen, ist schon verschiedentlich versucht worden, wegen der Besonderheiten im Verhalten der Derivate abet stets mit negativem Erfolge. Im folgenden wird die LSsung dieses Problems, speziell ffir die Benzoytbenzoes~.ure, nach zwei Methoden angegeben
doi:10.1007/bf01511902 fatcat:qguyugs77zcq7btjwj5qfco2ne