Beschreibung des Gold-, Silber-, Blei- und Kupferausbringens auf den königl. ungarischen Hütten zu Fernezely (Nagybánya), Kapnik, Felsöbanya, Laposbanya, Olahlaposbanya und Borsa

Carl Krrstrn
1834 Journal für Praktische Chemie  
d r na ver b 1 e i u ?a g Y 1 e c h s c h m e l ' t e n ria it M b z i u ot' I ch 1 cry. Dieser ArbeiC unterwirft mail diejeiiigen Leche, \.velolie yon ~rmvcrbleiunqsbeuehickurlgen Pillen, menn diese nur Iqueritlich im guldischen Silber geinxcht werdeii lionnten -A~c h 1%-erden derselben solche Leche zugetheilt, melche v01.1 einer fehlerhaff en Armverbleiung kommen , bei welcher dio Kiesa zuvor unvollstiindig verrustet worden maren, uiid wobei sehr aruie Leche in grosser Menge erhalten werden.
more » ... e erhalten werden. Diesen geringlialtigen Ai~mverbleiun~slechen schliigt mati dns A~~s~~r e t~~t g r e k r i t z zu urid verrijstet beide Producte mit 3 E'euern mit Holz. -Ia dein lsteii Feuer betragen die Ktjstkosten y. Cntr. Lech I$!! -1% hrzr., in dein 2teii 1 Iirzr. Zu diesea xogebrannten Producten schl5gt iiian, zur R.Iitiderung des hitxig-en Flusses, nach Beschaffenlieit der Umstdnde, 20 bis 40 p. C. Armverbleiungrsschlacken und verschmelzt sie uber Ilalbhohijfen. -Die Form erhillt bci dieseln Sclitnelxeti IS Zoll Hijha und 4 Grad Fall. -Der OfetisuinpL' ist 17 Zolf tief, auP der dohla 16 Zoll lang, aber nur S 2011 breit; beiur Auge dlagegcn 30 Zull 1ang und 16 2011 breit. 490 K e r s t e n Beschrcibung ungnrisclier Dns Bumachen geschieht mit achwerem Gestdbe BUS 3 Theilen Lelirn cnd 1 Tlieil Kohle. Zur Entdberung wendet man bei diesem S~hmelzen 6 biu 7 p. C. solciicr z\rmverbleiuo~swerhe at1 , welche rlicht treibewiirdig ausgef:iIlen sind. -Man triigt sio in Partliieu nach zuvorigern Bbwiirmen, nach jeilem Absticli , in den Oretlsun$r, wobei vor die Uiise ein Fonnlij~fel auf eitiige Augenbliekc gelegt wird. I n einem Wochenwerlte von 13 Schicliten irrcrden durclrschnittlich 360 bis 400 Cntr. der gedachten verrijstetcr? Leciie nit einem Kohlenverbrand yon 20 bis 25 Piinmen = 250 b b 310 Wiener Cubikfuss pro PO0 Ctr. durcbgestochen. A a 8 I T f n Q a n. Es wurden hiervon erhaltcn: 80 p. C. von dem in der Beschiclrang incl. des Vorachlngsbleics enthaltenen Blei j rlasselbe ist nuiirnehr bis nriC i2 bis 16 Loth i n giildischem Silber angercicliert und wird vertrieben. Stein, -ArmverbIeiungsreIietitionslech genannt. -Man erhilt I 5 bis 20 p. C. von der in die Beschickung genqmmenen Quantitiit Leche. Ihr B1et;rllgehalt ist von jenen fruheren abhhgig, betriigt aber gewii!inlich 2l/s Loth in giildischem Silber, 5 Pfd, in Blei uod 23 Yfcl. i n Kupfer. Dieso Lechc werden in Bezug nuf ihren grijsseren, oder geringern Goldund Jiupfcrgehalt entwedcr zur l(uplknuflGsung oder zur Reichverbleiung vermendet. -Die Quantitiit , welchc von diesem Produck erhalten mird, betrzigt 6 bis S p. C. -I% wird nqcli scimem iVIetdlgchalt gcschieden , iiidetn die grusscn festcn StucLen gewolinlicfl goldreiclier sinil. Dss reichere Gehriit~ wird , wetin der Goldgehalt grijsber als 2 Den. pro Mark giildischen bilbers ist, zur Reichverbkiurig, das Sirmere dagegen zum nitehstcn LecIischmeLen eugeschlogen. -Die yon diescr &beit fallenden Schlacken betragen 50 bis 70 p. C., sie werdcn wcgcn ihrer Cnhaltigkeit uber dio Ildde gehturzt. 3) Ausbrenrigekrhtx. lIiitienprocesse 45 1 Die MctaUabgiinga betragen hei diesem Schmelzen oowolrl beirii Colde, als brim Silber P p. C., d:qcgcn fiutlet gewirhnlicli ciii geringcr Uiciuiid K u p k z u s a t i g statt. Ifiesw I~~c h s c b m e l z e~~ ist iuit \ielem Vortheil verburrdcn, Jrnii PY werden hierdurch riicht allein die grossen Quantitiiten dieses l'roductcs auf mit geringen Kosten rcdocirt , soiidern such nocli tlio niclit Ireibewurdigen Armverb1eianf;smerlic auf einen treibeivurdigeii Gelialt gcbracht.'d r ni L' e b I e i x i t g s I e c h s c ?A i n c E z e n nt i t G I il't t v o P s c h I t c g. Dieve Arbeit wird vorzugsmeise in Iiaptiik betrichen, i,idem mitii daseibst rirmver!ileiu:igslcclic rnit cinem zu hoheii Go!dgehnit erhiilt irlv kiss iiire Zuthcilung zur Reichverbleiung zweckmiissig erschiene. -Dicsc Lechc wcrden q c h sorgrdtiger Verriistung mit 2 bis 3 E'euern mit 40 bis 50 Ctr. Ileiciiverbleiuti~sschlacken tiber Halbhobijfcn verschmolzen. Zur Eiitsilbcrung wendeb man 15 his 80 p. C. reiciie Glitte an, welche 3 Qt. bis -I Lath giildisches Silber enthfilt. -Man beabsichtiget durch diese Arbeit 80 bis 90 p. C. Gold uiid 60 bis 70 p. C. Silber aus jeiieri reichen Armvcr-bleiutigsIeclieu ausauscline!zet; uod in die Verbindung mit Blei xu bi-ii~geii; ferner das Steinc~uanturn truf I , . & ZII reduciren und diescs Product in Kupfer ilergeslnlt anxmeichern, rlass die voii dieser Arbeit rdendee Leelie riiciit mchr deln Silbcrschmelzprozcsse untenvorCe:i zu werden brauchcn, so:idern sogleich der ~up~erentsilbcrun=, aucb wolil dein Kup~ei:rauflijsua~sleohschmelzen iibergehen urid zugcllieilt werden Idintien. Auch wird durcli dicse Arbeit die &duction der reichen Glstte beseitigt. -Bei dew Zumnchen dcr Ocl'en giebt man dcr Form 16 Zoll Iliilic riud 3 Grad Fall, macht dcii 18 ZoIl tiefen Ofensurnpf aul' der Sohle 16 Zoll lang uwI 10 Zoli breit, beiru Atigo dagegcn 30 Zoll liiiig u:id 18 Zoll brcit. Zum Aussclilegen de*selben wlrd mittlcres Gesliibc RUY 8 Thcileri Lelim uiid 1 Thdl liohle rerivcudet. hi ciiiem \+foc:iicnn erkc wcrdeii 5.10 hi,< 360 Ctr. R c d i i k -Iiuirg durcb~.t.lclin,o!zeri. tfcr IiohIc~rmEir~a~~d 1wfrtr;igt pro BIW 111 ciwm \%-ochetnrerIie verarbcitct iuan 350 Ck. der ver-I c i h t e t l Lcchc u~i d lint nuf 100 Ctr. derselben 30 -35 SCume Kiolrlciirerbritnd. --1 I ( s b r L x g e x .
doi:10.1002/prac.18340010185 fatcat:mqoellnc7ragrmcwax2pymte4e