Das Heilige und das Überwältigende : Annäherungen aus philosophischer Sicht [article]

Saskia Wendel, University, My, University, My
2019
Der Ausdruck "heilig" ist uns allen wohl vertraut: Wir sprechen etwa von heiligen Orten, heiligen Handlungen, den Heiligen, dem heiligen Gott. Doch selten überlegen wir, was wir eigentlich damit meinen, wenn wir etwas als "heilig" bezeichnen; wir greifen einfach auf den konventionellen, überlieferten Gebrauch des Wortes "heilig" zurück -und in der Regel bestimmt sich so ja auch die Bedeutung von Worten: durch Gebrauch. Doch die Philosophie gibt sich bekanntlich mit der Berufung auf
more » ... nicht zufrieden: Denn Philosophieren heißt ja unter anderem, den uns begegnenden Phänomenen auf den Grund zu gehen und sie dadurch so weit wie möglich verstehen zu wollen. Das gilt auch für das Phänomen des Heiligen: Religionsphilosophinnen und Religionsphilosophen fragen danach, was es mit dem Heiligen auf sich hat, suchen es zu bestimmen und solcherart verständlich zu machen. Diese religionsphilosophische Bestimmung des Heiligen geht tiefer als etwa die traditionelle Definition des Heiligen, die sich auf die schon in der Antike vollzogene Trennung der Bereiche "heilig" und "profan" bezieht -eine Trennung zwischen als heilig bezeichneten Orten, die als Orte der Götter gegolten hatten, und den nicht-göttlichen, profanen Orten des menschlichen Lebens, der "Welt". Die religionsphilosophische Perspektive fragt nach dem Heiligen selbst und dessen Bestimmung, dem Heiligen, aufgrund dessen Orte, Handlungen, ja selbst Menschen "heilig" genannt werden. Dieser Fragestellung nach dem Heiligen soll im folgenden unter einer doppelten Hinsicht nachgegangen werden: Zum einen soll die Frage nach dem Verständnis des Heiligen mit der Frage verknüpft werden, wie das Heilige in der Tradition christlicher Frauenmystik des Mittelalters verstanden wird. Zum anderen geht es um die Frage, wie sich das Heilige zum Überwältigenden verhält. Denn die Frage nach der Bedeutung des Heiligen in der Mystik stößt unweigerlich auf die Frage nach der Bedeutung des Überwältigenden, weil die Mystik als eine Haltung und als Existenzweise, als Denk-und Lebensform begriffen werden kann, in der die Erfahrung des Ergriffen-und Überwältigt-Werdens durch etwas im Zentrum steht.
doi:10.15496/publikation-34460 fatcat:bh5aeecjsrgdzdhwfkr4opqnqe