Individuum und Weltgesellschaft: Handlungsmöglichkeiten für Individuen in einem globalen Gesellschaftssystem [chapter]

Rudolf Stichweh
Montesquieu  
Rudolf Stichweh Individuum und Weltgesellschaft: Handlungsmöglichkeiten für Individuen in einem globalen Gesellschaftssystem I. Individuum und Weltgesellschaft scheinen inkommensurable Begriffe zu sein. Auf der einen Seite jenes Kommunikationssystem von maximaler Extension, das alle Kommunikationen, die in der Welt überhaupt vorkommen, zu der -wie auch immer zu analysierenden -Einheit eines einzigen Gesellschaftssystems zusammenfaßt. Auf der anderen Seite eines jener sechs Milliarden
more » ... lliarden menschlichen Individuen, das Soziologen gern der Umwelt der Gesellschaft zurechnen. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, daß es Sozialtheorien gibt, die die Situation des Individuums in der Weltgesellschaft als eine problematische darstellen. Das vielleicht prominenteste Beispiel ist James S. Coleman, der eine wachsende strukturelle Asymmetrie von Korporationen ( Organisationen, Regierung ) und Individuen postuliert. 1 Die Vernetzung dieser beiden Ebenen -und das verschärft die Krisendiagnose -läuft nicht über direkte Kommunikation, sondern über Massenmedien. Verblüffend ähnlich ist die Theoriedisposition bei Jürgen Habermas. Das die Argumentation bestimmende Dual besteht bei ihm aus den Subsystemen zweckrationalen Handelns und aus der kommunikativ verfaßten Lebenswelt. 2 Die letztere ist der strukturelle Ort, wo man das Individuum plazieren würde. Die behauptete Technisierung der Lebenswelt gibt die Form an, in der die kreativen Handlungsmöglichkeiten von Individuen beschnitten zu werden drohen. Und erneut spielt der Verweis auf die Massenmedien, die eine Öffentlichkeit räsonierender bürgerlicher Individuen aufl ösen, eine signifi kante Rolle. Beide Vorschläge für die Fassung einer Gesellschaftstheorie sind zurückzuweisen, weil die dualisierenden Konstruktionen von Gesellschaft, auf denen sie ruhen, nicht überzeugend sind. Es ist eine kompliziertere Analytik erforderlich als jene simplen Duale, die die Theorien von Coleman und Habermas postulieren und die diese beiden Theoretiker auf die Diagnose einer strukturellen Schwächung von Individualität hinführen.
doi:10.1524/9783050084978.117 fatcat:pbi2le5hefcljeligwuwuzqqwm