Ist die Zeitung noch zu retten? Das Vielfaltsversprechen der Zeitung auf elektronischem Papier für Zeitungsmarkt und Zeitungsleser [article]

Stephan Mallik, Norbert Bolz, Technische Universität Berlin, Technische Universität Berlin
2004
Der deutsche Tageszeitungsmarkt ist seit Jahren von rückläufigen Auflagen geprägt. Mit dem Eintritt der Werbekrise 2001/2002 verschärften sich die wirtschaftlichen Probleme der Zeitungsverlage, indem neben den Vertriebs- auch die Werbeerlöse zurückgingen. Die Folge sind zunehmende Kooperations- und Konzentrationsbewegungen zwischen Zeitungsverlagen zum Nachteil der Pressevielfalt. Die Arbeit untersucht die Entwicklung des deutschen Pressemarktes sowie deren Ursachen und gesellschaftliche
more » ... lschaftliche Relevanz. Denn eine rückläufige Pressevielfalt hat auch Einfluss auf die Qualität der Information einer pluralistischen demokratischen Gesellschaft. Hierfür wird der Zusammenhang zwischen privatwirtschaftlicher Organisation der deutschen Presse, Verfassung der Zeitungsmärkte, Mediennutzung, Zeitungstechnologie und Pressevielfalt untersucht. Es erfolgen eine Abgrenzung der Begriffe sowie eine Übersicht über die geschichtliche Entwicklung, welche die Weichen für die heutige Struktur der deutschen Presselandschaft stellte. Grundlage für die Diskussion der Entwicklung der Zeitungsmärkte sowie ihrer gesellschaftlichen Bedeutung ist die Feststellung des Wirtschaftscharakters der Presseunternehmen sowie der öffentlichen Aufgabe der Presse. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Diskussion des Spannungsbogens unternehmerischer Zielstellung und öffentlicher Aufgaben sowie der Risiken einer nichtpluralistischen Presse. In diesem Zusammenhang werden Wirkungsweise und Wirksamkeit der Pressefusionskontrolle für die Entwicklung der Pressevielfalt sowie der Beitrag einer Zeitung auf elektronischem Papier (ZEP) zur Lösung des Konfliktes staatlicher Einflussnahme auf die Presse-Entwicklung bei verfassungsrechtlich gebotener Staatsferne untersucht. Weiterführend wird die aktuelle Krise der Zeitungen anhand ihrer wirtschaftlichen Entwicklung im Kontext von Mediennutzung und deren Motiven durch Gegenüberstellung zu den Merkmalen der Zeitung dargestellt. Es wird festgestellt, dass insbesondere der klassische Zeitungsdruck sowie die materielle Zustellung d [...]
doi:10.14279/depositonce-839 fatcat:lwbukytnszddri3745dlr6ine4