Examination of primary and secondary diseases of the palmar or plantar annular ligament of fetlock in the horse

K Thöring, B Hertsch
2007 Pferdeheilkunde  
Zusammenfassung In der vorliegenden Studie wurden insgesamt 55 Pferde untersucht, die an einer Erkrankung des Fesselringbandes litten. Dabei teilen sich diese 55 Pferde in 2 Gruppen auf. Die erste Gruppe bestand aus 35 Pferden verschiedener Rassen, die zwischen 1995 und 2003 in der Klinik für Pferde, Allgemeine Chirurgie und Radiologie der Freien Universität Berlin auf Grund einer Fesselringbanderkrankung behandelt wurden. Bei diesen Tieren wurden die Krankenakten und Röntgenbilder retrospektiv
more » ... ausgewertet. Die zweite Gruppe bestand aus 20 Pferden, die im Jahr 2004 in der Klinik für Pferde, Allgemeine Chirurgie und Radiologie der Freien Universität Berlin auf Grund einer Erkrankung des Fesselringbandes behandelt worden sind. Zusätzlich wurde eine Gruppe von 14 Pferden untersucht, die keine Lahmheit zeigten. Bei diesen Pferden wurde je ein diagonales Beinpaar sowohl radiologisch, als auch sonographisch untersucht. Alle drei Gruppen zeigten ein gehäuftes Auftreten von röntgenologischen Veränderungen an den Gleichbeinen der Vordergliedmaße. Bei den beiden ersten Gruppen zeigte sich an den Vordergliedmaßen zudem öfters die Kombination von Struktur und Konturveränderungen, die nur bei lahmen Pferden anzutreffen ist. Die Pferde der Kontrollgruppe wiesen dagegen nie eine solche Kombination an einem der Gleichbeine auf. Die Fesselringbänder der Kontrolltiere wurden sonographisch ausgemessen. Dabei wurde festgestellt, dass die Fesselringbänder an der Vorderextremität dünner waren als die der Hinterextremität; nur bei einem Pferd waren sie gleichdick. Schlüsselwörter: Fesselringband, Orthopädie, Ultraschall, Röntgen Examination of primary and secondary diseases of the palmar or plantar annular ligament of fetlock in the horse In the present study were 55 horses examed which suffered on a disease of fetlock annular ligament. These horses were grouped into two places; the first group contained 35 horses of different breeds. They were kept between 1995 and 2003 in the Clinic of equine, general surgery and radiology of the Free University of Berlin based on the treatment of a disease of the fetlock annular ligament. The case-files and radiographics were retrospectively evaluated. The second group contained 20 horses. They where kept in 2004 in the same ward on the same reason and treatment like the first group. A group of 14 horses which did not show any lameness was also examed (radiological and sonographic examination of a diagonal pair of legs). All three groups showed an increase of radiographic changes in the front legs. The horses in the first two groups showed more often a change of structure in combination with a change of contour on the front legs, which only can be seen on horses suffering of lameness. The control group never showed a change of structure in combination with a change of contour. We measured the fetlock annular ligament of the horses in the control group by sonography and observed that the annular ligament on the front limb was thinner than the one on the hind limb. Only on one horse they had the same thickness.
doi:10.21836/pem20070208 fatcat:c5guzvjefffzfa46ltmm7pcezm