Kirche und Amt im Werden

Anton Vögtle
2014
Kirche und Amt zählen zu den gewichtigsten und umstrittensten Themen des heutigen ökumenischen Dialogs. Es fehlt nicht an neuen Versuchen, in zusammenfassenden Überblicken dem NT eine Gesamt auskunft zu dieser Thematik abzugewinnen. Nur zu leicht erliegt die ses Unternehmen freilich der Gefahr, dem komplexen Charakter unse rer Quellen und ihrer Aussagekraft zuwenig gerecht zu werden und zugunsten einer bestimmten Entwicklungslinie zu kurzschlüssige Folge rungen zu ziehen. Unter dem Titel
more » ... er dem Titel »Kirche im Werden« (hrsg. v. Josef Hainz)1) wurden jetzt als »Gemeinschaftsarbeit des Collegium Biblicum München« dreizehn Einzelstudien zu der Thematik »Amt und Gemeinde im Neuen Testament« zugänglich, die sich wieder um eine sachgerechte Aufarbeitung der genannten Problematik bemühen oder doch zumindest einen Beitrag beizusteuern suchen. Bis auf einen nur geringfügig veränderten Teilabdruck »Paulus und die Auferweckungs zeugen nach der Apostelgeschichte« aus E. Kränkl, Jesus der Knecht Gottes (1972), handelt es sich um Originalbeiträge. Auch wenn nicht alle Schriften des NT berücksichtigt werden konnten, wird das im Vorwort genannte Ziel doch auf exemplarische Weise voll erreicht. »Im Spek trum der verschiedenen Fragestellungen soll vielmehr deutlich werden, wie komplex sich die Rückfrage an das NT darstellt und wie vorsich tig die Antworten aufgrund der wenigen sicheren Fakten heutzutage ausfallen müssen, sobald man sich ungerechtfertigter Kombinationen und haltloser Spekulationen enthält« (10). Der sachliche Grund für diesen Befund bzw. der Grund, der die rückhaltlose Offenheit für die Rückfrage an das NT erfordert und zugleich ermöglicht, wird eben falls schon im Vorwort zu bedenken gegeben: »Aber wie die Kirche als solche das Ergebnis eines geschichtlichen Prozesses ist, so ist es auch ihre Struktur und ihre organisatorische Gestalt« (10). *) Verlag F. Schöningh, Mündien-Paderborn-Wien 1976, 296 S.
doi:10.5282/mthz/2632 fatcat:r2kyezwax5e6xifsbijfcga5gi