Einsatz von immersiver Virtual Reality für die heilpädagogische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Bildungsbedarf : Konzeption einer Lerneinheit mit einer heilpädagogischen Schule

Michele Oppedisano
2019
Die Digitalisierung hat einen zunehmenden Einfluss auf unser Leben. In der Schule müssen die Kinder lernen, wie damit umgegangen werden kann. Mit der Einführung des Lehrplans 21 und dem neuen Fach Medien und Informatik ist für Schweizer Schulen Digitalisierung zur Pflicht geworden. IPads, Computer und das Internet werden schon länger in der Schule gebraucht. Noch in den Kinderschuhen steckt der Einsatz von Virtual Reality (VR). Da VR Lerneinheiten im Einzelsetting eingesetzt werden, bieten sie
more » ... werden, bieten sie sich für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf an. Im Rahmen dieser Arbeit wurde erarbeitet, welche Lerninhalte sich speziell für Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichem Förderbedarf eignen und was es bei der Aufbereitung dieser Lerninhalte für immersive VR zu berücksichtigen gilt. Dabei wurde stets bedacht, dass die Umsetzung der Lerneinheit mit VR einen Mehrwert stiftet und nicht durch andere Medien ersetzt werden kann. Im Mittelpunkt stand die Gestaltung der Einheit nach heilpädagogischen Prinzipien. Um die Forschungsfragen zu beantworten, kamen Methoden aus der Design Science und dem human-zentrischen Design zum Einsatz. Eine Lerneinheit wurde konzipiert und im ständigen Austausch mit der kooperierenden HPS Michaelschule iterativ weiterentwickelt. Dabei wurde ein human-zentrisches Vorgehen angewandt, das die drei Schritte Verstehen, Umsetzen, Evaluieren umfasst. Dabei stellten involvierte Heilpädagogen und Heilpädagoginnen und Erkenntnisse aus der Literatur sicher, dass die Einheit heilpädagogischen und didaktischen Anforderungen gerecht wird. Die Grundlage hierfür bildete das Storyboard der Lerneinheit als wesentliches Artefakt. Während den Beobachtungen der Schülerinnen und Schüler und geführten Interviews mit Fachkräften wurde klar, dass die Lerneinheit kein Thema beinhalten soll, das die Kinder im Schulalltag antreffen. Vielmehr soll sie eine Alltagssituation aufgreifen, die die Schülerinnen und Schüler jetzt und im späteren Leben vorfinden. Durch die Einheit sollen sie eine gewisse Selbständigkeit und lebenspraktische Kompetenzen gewinnen. Mit dieser Zielsetzung wurde eine VR Lerneinheit konzipiert, bei der die Kinder und Jugendlic he n eine Zugfahrt durchleben. Sie kaufen sich ihr Billett, lesen einen Fahrplan, gehen zum richtigen Gleis, steigen in den Zug ein, erleben die Situationen, wenn der Snackwagen und der Kontrolleur vorbeikommen und steigen anschliessen wieder aus dem Zug aus. VI
doi:10.21256/zhaw-19086 fatcat:fgpezlt5azc7rnkiq4o4umfddi