Bemerkungen zu dem vorstehenden Aufsatz

J. Schwalbe, H. Hellwig
1910 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Wenn Herr Justizrat Korn seinen Aufsatz mit der Erklärung beginnt, daß der von mir veröffentlichte Artikel "von manchen irrigen rechtlichen Voraussetzungen ausgeht", so wird eine solche Generalkritik nicht verwunderlich erscheinen; nicht wenige Rechtsanwälte sind von Berufs wegen gewohnt, die Ansichten anderer Parteien seien es nun Rechtsanwälte oder Richter -a limjne und in Bausch und Bogen als falsch zu verurteilen. Daß man die Ansichten Korns trotzdem nicht unwidersprochen zu lassen
more » ... ist, wird aus der unten folgenden Antikritik des Herrn Hellwig hervorgehen. Im übrigen kann man für jeden Beitiag zur Klärung dieser nicht unwichtigen Frage -die, wie aus der letzten Nummer der "Deutschen Juristenzeitung" hervorgeht, auch weiteren Juristenkreisen Interesse darzubieten scheint -gewiß sehr dankbar sein. Ich selbst möchte zu den Ausführungen Korns nur folgendes bemerken. Daß jede Geldforderung wie jedes endliche Ding überhaupt teilbar ist, kann nicht bestritten werden; selbst ein Molekül gehört ja noch zu den teilbaren Objekten. In welchem Sinne mein Aufsatz von der "Unteilbarkeit" des Hausarztfixums handelt, ist klar auseinandergesetzt: die hierauf sich beziehende Bemerkung Korns ist also wohl überflüssig. Hervorheben möchte ich nur noch zu meiner Entlastung, daß der Begriff der "Unteilbarkeit" der hausärztlichen
doi:10.1055/s-0028-1142728 fatcat:rv2bvhe56ffrvl2n5cnszywldq