Beitrag zur Klinik und Pathologie des Pemphigus foliaceus

J. Fabry
1904 Archives of Dermatological Research  
Hiezu Taft IX, Fig. 1 u. Taft XI.) Wenn man die Literatur fiber Pemphigus foliaeeus you Cazenave, dem ersten Bsschreiber der Erkrankung an bis in die neueste Zeit verfolgt, so gewinnt man zun~chst den Eindruck, daft einwandfreie typische F~ille dieser Pemphigus-Abart denn doch zu den grSl]eren Seltenheiten gehSren; gar manche unter der Bezeichnung Pemphigus foliaeeus vorgestellte und verSffentliehte F~lle erfuhren yon anderen Autoren, beispielsweise bei Demonstrationen eine andere Deutung; wir
more » ... erden bei Gelegenheit tier Bespreehung der differentiellen Diagnose Gelegenheit finden, hierauf n~iher einzugehen und teilen zu-n~chst die Krankengeschichte unseres Falles mit. Dieselbe mull unseres Ermessens den Leser schon zu der (~berzeugung bringen, dab in der Tat ein typischer und sehr stark entwickelter Fall der Erkrankung vorliegt, in zweiter Linie soll dann auf die Besonderheiten unserer Beobachtung eingegangen werden. Wir sind aueh in der Lage, den pathologisch anatomisehen Befund unseres Falles wiedergeben zu kSnnen. Der Fall, den ich besehreibe, wurde yon mir wiederholt im Kreise yon Faehgenossen, so zweimal in der Vereinigung rheiniseh-westfiilischer Dermatologen, einmal in Dortmund (1901)
doi:10.1007/bf01935831 fatcat:5jkygjjwczcrdmcmuvls75o5ka