Unintended Consequences of Crisis Management

László Csaba
2009 Journal for Comparative Government and European Policy  
This contribution attempts to decipher the largely unintended, still predictable consequences of crisis management in the global economy. In a series of improvised, case-bycase and unilaterally demand-focused measures, governments tried to extend the Keynesian arsenal to a system whose basic features are unlike those of the national economy. While the collapse of output and employment, on par with the Great Depression, could indeed be averted, conditions for the resumption of sustainable
more » ... sustainable finance and growth have been undermined. Dieser Beitrag versucht, die meist unbeabsichtigten, aber vorhersehbaren Konsequenzen des Krisenmanagements für die globale Ökonomie zu analysieren. Die Regierungen versuchten mit einer Reihe improvisierter und einseitig nachfrageorientierter ad-hoc-Maßnahmen, das keynesianische Arsenal auf ein System anzuwenden, das sich in wesentlichen Merkmalen von den nationalen Volkswirtschaften unterscheidet. Während ein Zusammenbruch der Wirtschaftsleistung und der Beschäftigung -zu dem es in der Weltwirtschaftskrise nach 1929 kam -verhindert werden konnte, wurde die Wiederaufnahme einer nachhaltigen Finanz-und Wachstumspolitik erschwert.
doi:10.5771/1610-7780-2009-40271-450 fatcat:3gkt5spd2jbrtgmmargbzyp2w4