Einfluss von konjugierten Linolsäure-Isomeren auf atheroskleroserelevante Parameter in humanen Endothelzellen der Aorta [article]

Sabine Schleser, Universitäts- Und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Martin-Luther Universität
2018
Mehrere Studien deuten darauf hin, dass die in Milch und Fleisch von Wiederkäuern vorkommenden konjugierten Linolsäuren (CLA) atherosklerotische Prozesse beeinflussen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war, den Einfluss der CLA-Isomere cis-9, trans-11 CLA und trans-10, cis-12 CLA auf atheroskleroserelevante Parameter - vasoaktive Substanzen und proinflammatorische Parameter - in humanen arteriellen Endothelzellen zu untersuchen. Für die Untersuchung der Wirkung von CLA auf die Freisetzung
more » ... iver Substanzen, die bei der Aufrechterhaltung des vaskulären Gleichgewichts eine bedeutende Rolle spielen, wurden humane Endothelzellen der Aorta (HAoEC) mit 5 bzw. 50 µmol/l der beiden CLA-Isomere für 24 h bei 37 °C inkubiert. Es wurden die Fettsäurezusammensetzung der Gesamtlipide und der Phospholipide, die Bildung konjugierter Metabolite der CLA in den Gesamtlipiden, Parameter der Eicosanoid- und der Stickstoffmonoxidsynthese sowie die Freisetzung von Endothelin-1 bestimmt. Durch die Inkubation der Endothelzellen mit dem jeweiligen CLA-Isomer war dessen Anteil sowie Anteile bestimmter konjugierter Dien (CD)-Fettsäuren CD16:2 und CD20:2, Metabolite der CLA, in Abhängigkeit von der Konzentration verglichen mit denen der unbehandelten Zellen erhöht. Zwar führte die CLA-Behandlung der HAoEC zu einer verminderten Konzentration der Arachidonsäure in den Membranphospholipiden, einer geringeren Aktivität der sekretorischen Phospholipase A2 sowie einer verminderten Freisetzung der Eicosanoide (PGI2, TXA2, PGE2, PGF2α), des Stickstoffmonooxids und des Endothelin-1. Das Verhältnis zwischen PGI2 und TXA2 blieb aber unverändert. Für die Untersuchung der Wirkung von CLA auf proinflammatorische Parameter der frühen Entstehungsphase der Atherosklerose, wurden die HAoEC nach 20 h Inkubationszeit mit 5 bzw. 50 µmol/l der beiden CLA-Isomere oder LA, als Referenzsubstanz, bei 37 °C mit 2 ng/ml Tumornekrosefaktor (TNF)α für 4 h stimuliert. Es wurden die Expression der Adhäsionsmoleküle ICAM-1, VCAM-1 und E-Selektin, die Freisetzung der Che [...]
doi:10.25673/2627 fatcat:pv7ilcsswvh6xm6ds7jjabnbvq