Wiener Brief

1893 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Wiener Brief So ist denn post tot discrimina rerum der Lehrstuhl der zweiten medicinisehen Klinik und der pathologischen Anatomie bei uns besetzt worden. Den letzteren erhielt der vomCollegium unico loco vorgeschlagene bisherige Prosector am Rudolfspitale in Wien, Professor Anton Weichselbaum. Diese Wahl ist als eine durchaus glückliche zu bezeichnen. Weichselbaum, der das 50. Lebensjahr noch nicht erreicht hat, Ist durch seine pathologischanatomischen, insbesondere aber durch seine
more » ... h seine bacteriologischen Arbeiten in der wissenschaftlichen Welt wohlbekannt und anerkannt. Man schätzt an ihm seine musterhafte Gründlichkeit und Gewissenhaftigkeit, seine Genauigkeit und Exactheit sowohl bei Ausführung seiner eigenen Arbeiten, als bei der Controlle der von seinen Schülern gelieferten Arbeiten. Er war bisher schon -er verfügte über das pathologisch -histologische und bacteriologische Universitätsinstitut -ein vielgesuchter und beliebter Lehrer, und es steht ausser allem Zweifel, dass er nunmehr einen noch viel grösseren Schülerkreis an sich heranziehen und ausbilden wird. Ausserdem ist Weichselbaum als makelloser Charakter und als concilianter College geschätzt und beliebt, so dass seine Berufung allgemein befriedigt hat.
doi:10.1055/s-0028-1143943 fatcat:sii6ehuzkffstfpoztgqa4dfhe