25 Jahre preußische Aerztekammern

D. Munter
1912 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Selbst ini Zeitalter der Organisation aller Berufsstände freiwilliger und gesetzlicher Art ist es wohl angebracht, die bedeutungsvolle Tatsache hervorzuheben, daß am 25. Maid. J. 25 Jahre seit der preußischen Kabinettsorder verflossen sind, auf Grund deren die ersten Wahlen zu den Aerztekammern stattgefunden haben. Kollegiale Vereine und Standesvereine aller Art hatte es, wie bekannt, nicht nur in unserem engeren Vaterlande, sondern in ganz Deutschland schon vorher gegeben, und besonders die
more » ... nd besonders die Gründung des aus diesen Vereinen hervorgegangenen Deutschen Aerztevereinsbundes kurz nach der Wiedererstehung des Deutschen Reichs, entsprach dem Bedürfnis, zum Besten der Aerzteschaft und zum sanitären und hygienischen Wohl des deutschen Volkes die zerstreuten Kräfte zu sammeln. Es bestanden auch bereits vorher in anderen deutschen Ländern Aerztekaniniern. Der preußische Minister berief sich auf die günstigen Erfahrungen, die man in anderen Bundesstaaten mit Aerztekammern gemacht hatte, anderseits auf die angeb-') Napoleon selbst hielt die Provença1en für schlechte Soldaten. (Siehe bei Gourgaud a. a. O., S. 134.) 1054
doi:10.1055/s-0029-1189555 fatcat:fdpzqffq6ne6fkc2vntv7hejbq