Die Columelliaceae

R. Schlechter
1920 Notizblatt des Königl botanischen Gartens und Museums zu Berlin  
JSTOR is a not-for-profit service that helps scholars, researchers, and students discover, use, and build upon a wide range of content in a trusted digital archive. We use information technology and tools to increase productivity and facilitate new forms of scholarship. For more information about JSTOR, please contact support@jstor.org. . Botanischer Garten und Botanisches Museum, Berlin-Dahlem is collaborating with JSTOR to digitize, preserve and extend access to Notizblatt des Königl.
more » ... des Königl. botanischen Gartens und Museums zu Berlin. Beim Durchordnen des Materials der kleinen Pflanzenfamilie der Columelliaceae im Dahlemer Herbarium fand ich eine Anzahl von unbestimmten Nummern, deren Bestimmung dadurch erschwert wurde, dab ich sah, wie die wenigen Arten der Gattung Columellia offenbar oft recht falsch aufgefaBt worden sind. Dieser Umstand veranlalite mich, die einzelnen Arten genauer zu untersuchen. Da sich dabei eine Anzahl interessanterer Tatsachen herausstellte, beschloB ich, das Resultat meiner Untersuchungen in Form einer Revision der Gattungen kurz bekannt zu geben. Die von DON im Jahre 1828 begriindete Familie der Columelliaceae enthalt, soweit bisher bekannt, nur die einzige, im Jahre 1794 von Ruiz & PAVON in ihrem ,Prodromus" aufgestellte Gattung Co/umellia, von welcher die beiden Arten in Ruiz & PAVON'S "Flora Peruviana" v. I t. VIII bzw. XII spater (1798) genauer abgebildet wurden. Die Gattung wurde anfangs als eine Scrophulariacee angesehen, dann aber von DON, wie bereits oben erwaihnt, zum Typus einer eigenen Familie erhoben. Den bereits crwahnten beiden Arten von Ruiz & PAVON wurde 1817 von KUNTH eine dritte Art hinzugefiigt, die or damals noch nicht gesehen hatte und deshalb nach den Notizen von BONPLAND beschreiben muBte. Da sich in seinem, dem Dahlemer Herbar einverleibten Herbar ein von KUNTH selbst als "Columellia sericea Kth. ex Herb. Humb." bezeichnetes Exemplar vorfindet, ist anzunehmen, dali dieses ihm erst spaiter zugestellt worden ist. Diese dritte Art ist von den meisten neueren Autoren mit C. oblonga Ruiz & Pav. itendifiziert worden, wie wir unten sehen werden aber ganz zu Unrecht. So findet sich sowohl bei BENTHAM
doi:10.2307/3994560 fatcat:rwlyushegzasrku55h7iysiwia