Alvar Núñez Cabeza de Vaca oder der fortgesetzte Schiffbruch [chapter]

2019 ReiseSchreiben  
Doch Hans Staden war keineswegs ein Einzelfall, sondern steht mit seiner Person für eine Vielzahl von Europäern, die zwischen Alter und Neuer Welt im 16. Jahrhundert pendelten und letztlich das Kolonialsystem mit seinem kolonialen Räderwerk in Gang hielten. Denn es waren nicht nur die großen Heerführer oder Kapitäne, sondern vor allem die Söldner und Soldaten Spaniens und Europas, die Matrosen und Wachtposten, die Hafen-oder Zollbeamte, die Packer und Entlader diesseits und jenseits des
more » ... enseits des Atlantik, die in ihren jeweiligen Funktionen das gigantische System des transatlantischen Kolonialismus zusammenhielten. Auf dem weiten Feld der Reiseberichte habe ich mich daher für ein weiteres Beispiel sozusagen aus der zweiten Reihe der einfachen Soldaten entschieden. Und für ein Beispiel, welches erneut die Gefährlichkeit der Aufgaben innerhalb des kolonialen Abenteuers der 'Großen' gerade auch für die kleinen Leute demonstriert. Ein neben Hans Staden weiteres eindrucksvolles Exempel für einen Schiffbruch mit Überlebenden bietet Alvar Núñez Cabeza de Vaca, der an der Expedition des Pánfilo de Narváez teilnahm. Diese Expedition startete im Juni 1527 vom Hafen von Sanlúcar de Barrameda auswo sich später auch Staden zu seiner zweiten Reise nach Amerika einschiffen sollte -, um sich (anders als etwa Hernán Cortés, den Pánfilo de Narváez noch an seinem illegalen Vordringen ins Zentrum des Aztekenreiches hatte hindern wollen) mit rechtlicher Billigung des Kaisers Karl V alias Carlos I an die Eroberung des 1512 von Europäern 'entdeckten' Florida zu machen. Erinnern wir uns bei dieser Gelegenheit daran, dass es sich bei diesen Expeditionen gleichsam um frühkapitalistische Unternehmungen handelte, die mit staatlicher Genehmigung ein Kapital zur Eroberung bestimmter Territorien aufbrachten, die dann nicht zuletzt für den privaten Gewinn der Kapitalgeber ausgebeutet werden konnten. Das war äußerst lukrativ und rentabel, aber durchaus auch riskant. Die gemeinen Soldaten hatten davon aber rein gar nichts, abgesehen von ihrer bezahlten Arbeit, für die sie freilich nur so lange bezahlt wurden, wie der Unternehmer die Möglichkeiten dazu hatte. Es war folglich ein frühkapitalistisches System sozusagen mit venture capital: alles andere als risikolos, aber höchst effizient in der Ausplünderung eigentlich fremder Territorien. Nun, die Expedition des glücklosen Narváez gerietanders als der Siegeszug des ebenso entschlossenen wie durchtriebenen Hernán Cortésrasch zur Katastrophe. Bald schon wurde das aus rund sechshundert Mann bestehende Open Access. © 2020 Ottmar Ette, publiziert von De Gruyter. Dieses Werk ist lizenziert unter der Creative Commons Attribution-NonCommericial-NoDerivatives 4.0 Lizenz.
doi:10.1515/9783110650686-015 fatcat:2pbmz3busnanxgt5thjsfswb6u