Virtuelle Währungen – Das Zahlungsmittel der Zukunft? Vergleich zwischen der rechtlichen Regulierung ausgewählter Staaten

Felix Schmid, Universität Ulm, Heribert M. Anzinger
2019
"The man with a new idea is a crank until the idea succeeds." Mark Twain (1835-1910) Satoshi Nakomoto war solch ein Mann mit einer neuen Idee. Ob diese das Potenzial hat, in der Zukunft erfolgreich zu sein, soll in dieser Arbeit untersucht werden. Satoshi Nakomoto gilt als Erfinder der Kryptowährung Bitcoin. Am dritten Januar 2009 begann mit der Generierung des ersten Blocks der Blockchain die praktische Umsetzung der Kryptowährung Bitcoin mit dem Ziel, eine Währung zu schaffen, die virtuell
more » ... eugt und gehandelt wird, ganz ohne die Hilfe einer zentralen Instanz. Dies soll mit Hilfe der sogenannten Blockchain- bzw. Distributed-Ledger-Technologie gelingen. Neben Bitcoin wurden in den letzten Jahren viele weitere innovative Kryptowährungen entwickelt. Parallel zu den neuen Entwicklungen wurden auch immer mehr mögliche Schwachstellen der Kryptowährungen offengelegt. Dennoch stieg die Marktkapitalisie-rung in den letzten Jahren stetig an, sodass virtuelle Währungen weiter an Bedeutung und Bekanntheit gewinnen. Ziel dieser Arbeit ist es, zu untersuchen, ob virtuelle Währungen das Potenzial haben, das Zahlungsmittel der Zukunft zu werden und inwiefern es einer Regulierung bedarf. Der erste Teil der Arbeit widmet sich ausschließlich der ursprünglich einzigen Kryptowährung Bitcoin und erläutert deren Funktionsweise. Anschließend geraten auch die alterna-tiven Kryptowährungen, die sogenannten Altcoins, in den Fokus. Mittlerweile gibt es an die Tausend verschiedene virtuelle Währungen. In dieser Arbeit wird neben Bitcoin jedoch nur noch auf die Währungen Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple näher eingegangen. Ethereum und Ripple werden im Besonderen erwähnt, da sie sich durch ihre Anwendungsmöglichkeiten grundlegend von Bitcoin unterscheiden und dabei nach Bitcoin die höchste Marktkapitalisierung aufweisen. Virtuelle Währungen weisen große Unterschiede zu den herkömmlichen Währungen auf. Ökonomen sprechen jedoch nur dann von einer Währung, wenn die drei Geldfunktionen erfüllt sind, deshalb wird im weiteren Verlauf untersucht, [...]
doi:10.18725/oparu-12991 fatcat:2ddxeigdujhrzfphr2lxqdtv4u