"Wir" und "Nicht-Wir": die (Re)produktion von Fremdbildern und Stereotypen im bilingualen Bilderbuch

Eva-Maria Praxl
2020 unpublished
Rassismus im Bilderbuch ist schon seit längerem ein vieldiskutiertes Thema. Wie sich die Aus- beziehungsweise Abgrenzung von jenen, welche als Migrationsandere konstruiert werden, in einem vermeintlich interkulturell wertvollen Bilderbuch verhält, bleibt bisher aber noch wenig erforscht. Die von der Migrationspädagogik kritisierte Vorstellung eines dichotomen Verhältnisses zwischen der Imagination eines Wir und eines Nicht-Wir wird in der vorliegenden Diplomarbeit anhand einer Auswahl von
more » ... r Auswahl von bilingualen Bilderbüchern kritisch reflektiert. Dabei richtet sich die genaue Fragestellung an die Analyse von möglichen reproduzierten Fremdbildern, welche sich in der Thematisierung von interkulturellen Kontakten ergeben. Im Zuge dessen werden mögliche Analyseperspektiven dargelegt, welche die differenzierende Darstellung der Migrationsanderen gegenüber der Nicht-Migrationsanderen zu klären vermögen. Im Vordergrund steht dabei die Migrationspädagogik aus deren Perspektive die Analyse getätigt wird und mit ihr das Konzept der natio-ethno-kulturellen Zugehörigkeit. Die Darstellung der Zugehörigkeiten wird anhand einer kombinierten Untersuchungsmethode analysiert, welche die Verbindung von Text und Bild berücksichtigt. Die Analyse hat erwiesen, dass eine Tendenz zur Reproduktion von Fremdbildern besteht, welche eine Differenzierung zwischen vermeintlich Migrationsanderen und Nicht-Migrationsanderen bedingt.
doi:10.25365/thesis.61119 fatcat:tqu5y3ndurdu3jkbgyzblotyvq