Abnormes Haarwachstum nach tiefer Trichophytie des Kopfes

H. Fuchs
1916 Archives of Dermatological Research  
Ein abnormer Heilungsverlauf nach Kerion celsi konnte letzthin bei einem Patienten unserer Klinik beobachtet werdeu. Dieser ist ganz analog den F~llen yon Alopecia areata, die Kuznitzky l) vor kurzer Zeit mitgeteilt hat. Da unter den zahlreichen Trichophytiefallen der Klinik nie etwas derartiges beobachtet werden konnte, sei der Fall hier kurz mitgeteilt: Es handelt sich um einen 9j~hrigen Knaben. Dieser kam am 92. Juni 1915 mit einer tiefen Trichophytie der behaarten Kopfhaut zu uns in
more » ... t zu uns in Behandlung. Er wies auf der Parietalgegend ein etwa 4 cm im Durchmesser betragendes, halbkugelig fiber die Umgebung vorgew61btes Kerion eelsi auf. Daneben fanden sich fiber den ganzen Kopf zerstreut zahlreiehe kleinere, bis fiinfpfennigstfickgroBe Triehophyiieherde. Alle Herde boten das gewShnliehe Bild der tiefen Trichophytie mit ziemlieh starker Entziindung. Pilze waren massenhaft in und um die Haare und in Epidermisstiiekehen nachzuwelsen.
doi:10.1007/bf01826965 fatcat:zve4y6n7bvdmfirhyxinturwcu