Ueber eine Synthese des β-Pipecolins und eine Darstellung von δ-Valerolacton

Robert Funk
1893 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
haben sich nicht er fiillt, die Nebenbildung von salpetrigen Dampfen, von Ammoniumnitric und -nitrat erlauben dies nicht. Erwahnt moge noch sein, dass beim Ueberleiten eines Gemenges von Stickstoffoxydul und Wasserstoff iiber erhitzten platinirten Asbest die Reaction : Ns 0 + Hz = Nz + Hz 0 unter Ergliihen des Asbestes stattfindet. Das gebildete Wasser setzt sich im kalteren Theile der Rohre ab. 401. Robert Funk: Ueber eine Synthese dea 8-Pipecolins und eine Darstellung von 8-Valerolacton. Vor
more » ... -Valerolacton. Vor einiger Zeit hat S. G a b r i e l ' ) eine neue Synthese des Piperidins veroffentlicht, welche sich folgendermaassen vollzieht : Trimethylenchlorbromid wurde durch Natriumpbenolat in y-Chlorpropylphenylather rerwandelt und dieser mit Natriummalonester zu y-Phenoxypropy 1 malon ester umgesetzt n ac h folgend er G1 eic h ung : Cs Hs 0 (Ck12)3 C1+ N a C H (CO2 Ca H5)2 = C S I + , O ( C H~)~. CH(CO2CzHs)a + NaC1. Den Ester fiihrte man nach Verseifung und nsch Abspaltung der Elemente der KohItxisBure in b-Plienoxybuttersaure und diese in das zugeborige Nitril, Cti HsO(CH2)4. CN, iiber; dursh Reduction entstand dsraus das Amin, Cs H5 O ( C H Z )~ NHa, welcbes nach Austausch von C g H5 0 gegen Chlor beim Destilliren mit Ralilauge salzeaures Piperidin ergab: Durch diese Synthese ist ein Weg zur Darstellung phubstituirter Piperidine angedeutet: Denn da bei den erwahnten Umsetzungen nur eines der beiden leicbt auatauschbaren Wasseratoffatorne des Malonesters ersetzt wurde, so blieb noch das zweite ubrig, fur welches voraussichtlich Alkyl eingefuhrt werden konnte. Durch eine geringe Modification dieses synthetischen Verfahrens sollte man aber auch zu substituirten Pyrrolidinen gelangen konnen: Wenn man namlich statt des y-Chlorpropylphenylathers das Bromphenetol ($-Bromiiic 113. Ipbenylhther) verwendete. Versuche in letzterer Richtung wurden wiederholt angestellt, indessen schliesslich aufgegeben, weil die Ausbeuten sehr schlecht waren.
doi:10.1002/cber.18930260354 fatcat:vvyrt6ugezdx7frlt3bqlhqzce