Ueber die Constitution der Sulfammonsäuren und der übrigen sogenannten Schwefelstickstoffkörper

Ad. Claus
1869 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Die drei in der vorstehenden Mittheilung beschriebenen Salze, deren Sauren man mit dem Nanien Sulfammonsauren zusamrnenfassen kann , bilden eine ganz besondere Gruppe von chemischen Verbindungen, deren nahere Betrachtung in ihren theoretischen Beziehungen gewifs ein grofses Interesse bietet. -Was zunachst ihr gegenseitiges Verhaltnifs zu einander anbetrifft, so kann es nach unseren Analysen wohl kaum zweifelhaft sein, dafs sich das telrasulfamrnonsaure Salz unter Aufnahrne von Wasser in saures
more » ... n Wasser in saures schwefelsaures und trisulfammonsaures , und das letztere in ganz analoger Weise in saures schwefelsaures und disulfamrnonsaures Salz spaltet. Eine Reihe von Versuc!ien, auf quantitativem Wege nachzuweisen , dafs sich bei diesen Reactionen im ersteren Fall gerade 1/4 des Schwefelgehaltes, im zweiten Fall gerade 1/3 des Schwefelgehaltes als Schwefelsaure abspalte, dafs also ganz glatle Spaltungen s o , wie es die oben gegebenen Gieichungen ausdriicken , erfolgen, scheiterte leider an dem Umstand, dafs es wohl kaum moglich ist, gerade das Ende der Umsetzungen genau abzupassen, und dafs auch bei den betreffenden Eeactionen selbst imtner ein Theil der neugebildeten Salee einer weiteren Zerlegung unter Schwefelsaurebildung anheimfallt. In der That ist dieses nicht schwcr verstandlich, wenn man sich erinnert , dafs das bei der Zersetzung der urspriinglichen Verbindungen entstehende saure schwefelsaure Kali ja gerade unter den Bedingungen dieser Reactionen eine weitere Spaltung der neuen Producte bewirkt. In allen Fallen fandcn
doi:10.1002/jlac.18691520313 fatcat:gqpgnn67jvenroll5jpkkavssi