Vergessene Funde aus Aachen – ein Projekt zur Inventarisierung von Altbeständen

Christian Röser
2020
I n den 1950er und frühen 1960er Jahren wurden in der Aachener Innenstadt zahlreiche archäologische Maßnahmen durchgeführt, die damals aufgrund der eingeschränkten Kapazitäten nicht konsequent ausgewertet werden konnten. Auch die systematische Erfassung und Inventarisierung der geborgenen Objekte war nicht möglich. Die Maßnahmen betrafen u. a. die römischen Kaiserthermen, die frühmittelalterliche Pfalz, das Rathaus, den Markt und nicht zuletzt den Aachener Dom. Trotz dieser prominenten
more » ... rominenten Fundstellen und der damit verbundenen Bedeutung für die Aachener Vergangenheit fand das Material über Jahrzehnte wenig Beachtung, sieht man einmal von einigen Vorberichten und Fundmeldungen ab. Systematische wissenschaftliche Aufarbeitungen der Maßnahmen fanden jedoch nicht statt. Im Rahmen des Projektes "Karolingische Zentren des Rheinlandes: Altgrabungen Stadt Aachen" kann nun endlich die Inventarisierung der Objekte erfolgen. Diese Erfassung verschafft einen umfassenden Überblick über das Fundmaterial, der es ermöglicht, die einzelnen Maßnahmen hinsichtlich ihres Erkenntnispotenzials und ihres wissenschaftlichen Wertes zu beurteilen. Damit wird für weiterführende Forschungen gleichermaßen ein Grundstein gelegt und Anstoß gegeben.
doi:10.11588/air.2016.0.77187 fatcat:v6rnzq4lljbpfolmyami7upl7a