Der katholische Rundfunk im niederländischen Rundfunksystem von 1925 bis 1975

Joan Hemels
1975 Communicatio Socialis  
von 1925 bis 1975 von J oan H emels 1. Die Entstehung und die separative Phase des niederländischen Rundfunksystems Nicli.ts erweist sich bei der Behandlung der Geschichte der Massenmedien gefährlicher als zu behaupten, jemand habe mit etwas den Anfang gemacht. In einer Reihe von Publikationen erhält der niederländische Ingenieur H. H. S. a Steringa Idzerda, Eigentümer der Nederlandsche Radio Industrie (NRI = Niederländische Rundfunkindustrie), die Ehre, am 6. November 1919 als erster eine
more » ... ls erster eine durch Anzeige im voraus angekündigte Rundfunksendung für ein möglichst großes und breit gestreutes Publikum durchgeführt zu haben. Seine Rundfunkstation "PCGG" in Den Haag bestand bis 1924 1 • Am 21. Juli 1923 begann die Nederlandsche Seintoestellen Fabriek (NSF = Niederländische Sendegerätefabrik), mit einem Versuchssender auszusenden. Das führte im gleichen Jahr zur Gründung des Comite De Hilversumsche Draadlooze Omroep (HDO = Hilversumer drahtloser Funk). Die NSF begann darauf mit der fabrikmäßigen Herstellung von Empfangsgeräten: die Sendungen schufen den Bedarf. Aus dem HDO entstand nach einer Namensänderung und einer Fusion schließlich am 1. Januar 1928 die Algemeene Vereenigung Radio Omroep (AVRO = Allgemeine Rundfunkvereinigung). Obwohl die A VRO vorgab, ein allgemeiner Rundfunk für Hörer mit unterschiedlichen weltanschaulichen Überzeugungen zu sein, entstand dennoch ein pluralistisches Rundfunksystem, das gekennzeichnet wurde durch das typische niederländische Phänomen der " verzuiling" . Dieser Begriff " verzuiling" (Versäulung) bezeichnet, sofern man die Struktur der niederländischen Gesellschaft beschreiben will, jene Erscheinung, die als (weltanschaulich-)pluralistisches Ordnungsprinzip die niederländische Gesellschaft maßgeblich bestimmte bzw. noch bestimmt. Der Aufbau des öffentlichen Lebens nach konfessionellen und weltanschaulichen Gesichtspunkten spiegelte sich bis Mitte der sechziger Jahre dieses Jahrhunderts in der Presse, im Rundfunk, in den Fach-und Berufsorganisationen, im Volksgesundheitswesen, in den Sportvereinigungen, in der Sozialarbeit, in den Jugend-und Kulturbewegungen und im Unterrichtswesen auf allen Ebenen. Dieses Ordnungsprinzip wurde aber im letzten Jahrzehnt in starkem Maße untergraben 2 • Nacheinander wurden als weltanschauliche Rundfunkgesellschaften gegründet: die Nederlandsche Christelijke Radio Vereeniging (NCR V = Niederländische Christliche Rundfunkvereinigung) 1924 3 , der Bond van Roomsch Katholieke Radio Vereeniginen (Verband römisch-katholischer Rundfunkvereinigungen) 1925 -seit 1926 Sticli.ting Katholieke Radio Omroep" (KRO = Stiftung Katholischer Rundfunk) enannt -, die Vereeniging van Arbeiders Radio Amateurs (VARA = Arbeitervertinigung der Rundfunkamateure) 1925 -heutzutage Omroepvereniging Vara genannt -, und der Vrijzinnig Protestantscli.e Radio Omroep (VPRO = Freisinnig ----Dr. Joan Hemels ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Massenkommunikation der Katholischen Universität in Nimwegen (Niederlande).
doi:10.5771/0010-3497-1975-3-213 fatcat:ayzjcx4bjrhlbn4lvp4k7xy5fi