Mathematiker aller Länder vereinigt euch! Ein Interview mit Christiane Rousseau

Thomas Vogt
2013 Mitteilungen der DMV  
Am 5. März 2013 wurde das internationale Themenjahr "Mathematics of Planet Earth 2013", kurz: MPE2013, offiziell in Europa eröffnet. Das aktuelle Themenjahr soll die Beiträge der Mathematik zur Lösung der großen Probleme der Menschheit ins Blickfeld rücken. Dutzende Forschungsorganisationen und -einrichtungen weltweit haben bereits "MPE-Themen" wie Mathematik und Klimaforschung, Mathematik und Nachhaltigkeit u. v. m. aufgegriffen und einschlägige Aktivitäten auf nationaler Ebene durchgeführt.
more » ... e Initiative, die einst in Nordamerika begann, wurde mit Unterstützung der International Mathematical Union (IMU) und des International Council for Industrial and Applied Mathematics (ICIAM) zum weltumspannenden Ereignis und steht inzwischen unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Über ursprüngliche Ziele und bisherige Erfolge der Initiative sprach Thomas Vogt vom DMV-Medienbüro mit Christiane Rousseau, Professorin für Mathematik an der Université de Montréal, Vize-Präsidentin der IMU und Initiatorin von MPE2013. Wozu braucht die Welt ein Themenjahr der Mathematik "Mathematics of Planet Earth"? Die Art und Weise, wie sich MPE2013 auf der Welt ausgebreitet hat, ist Beweis genug dafür, dass die Welt in der Tat ein Themenjahr "Mathematics of Planet Earth" brauchte. Ich werde die Frage daher nicht in ihrer Generalität beantworten, sondern mich auf einzelne Aspekte beschränken. Zunächst muss die Mathematik eine essentielle Rolle bei Forschungsfragen spielen, die die Erde als Ganzes betreffen. Dies wird bisher weder von den Mathematikern noch von den Forschern anderer Disziplinen so wahrgenommen. Dabei mögen Mathematiker schöne mathematische Probleme! Und MPE2013 ist eine gute Gelegenheit, die schönen mathematischen Fragestellungen zu entdecken, die sich hinter den globalen Herausforderungen verbergen. MPE2013 bietet auch die Chance, die Lehre an Schulen und Universitäten um anwendungsbezogene Fragestellungen bzgl. der Erde zu berei-
doi:10.1515/dmvm-2013-0061 fatcat:ka3tj73ztnbs7i4lsadgdmxhfa