Ueber den Einfluss der Mineralsalze auf die Entwickelung der vegetabilischen Substanz

Emil Wolff
1850 Journal f�r Praktische Chemie  
Die Bedeutung der auflaslichen ~lineralbestanddieile des Bodens far das Wachsthurn und Gedeihen der Pflanzen ist gegenwlrtig allgemein anerkannt ; durch zahlreiche Versuche hat man die Ueberzeugung gewonnen, dass ohne die Gegenwart von aufnelimbaren Mineralsalzen die Pflanze niemals zur vBlligen Ausbildung zu gelangen vermag, ja oft sclion in ihren ersten Keimen abstirbt. Aus dieser Ueberzeugung sind auf dem Gebiete der Agriculturchemie, namentlich zur ErkUrung der durch die Praxis erwiesenen
more » ... Praxis erwiesenen Vortheile einer gut eingerichteten Wechselwirthscliaft , wie auch zur Bestirnmung der Wirkungsart und des Werthes der verschiedenen Diingmittel, Theorien hervorgegangen, welche nicht immer im Grossen auf dem Felde sich bewshrten, wenn sie auch in der Wissenschaft begriindet schienen. Ohne mich hier in eine Kritik dieser Theorien einzulassen, will ich nur liurz meine Ansicht dahin aussprechen, dass man ohne Zweifel den aunislichen Mineralbestandtheilen des Bodens und des Dangers eine grassere Wiclitigkeit beigelegt hat, als h e n in der Praxis selbst zugeschrieben merden darf. Die Dingerlehre bildet gewiss den wichtigsten Theil der Agriculturchemie; auf diesem Feltle muss auch der kleinste Beitrag gern und beifdlig aiirgenomrnen werden, selbst wenn derselbe auch nicht direct nuhenbringend ist fiir die praktische Landwirthscbaft. Die im Folgenden niitgetheilten Yegelationsversuche k6nnen und dfirfen nicht als ein in sich geschlossenes Ganze angesehen werden, sie bilden gleichsam nur den Anfangspunkt einer langen Versuchskette mit deren Hiilfe die Wirkungsart der Dhgstoffe in physikalischer wie in chemischer Hinsicht zur mhglichst klaren Anscbauung gelangen SOIL Hoffentlich wird rnir selbst die Gelegenheit werden, die hier in k e r n Anfange
doi:10.1002/prac.18500510102 fatcat:siquefu3kvgqbdmlpi2curmunm