Über den Schwefelstickstoff

A. Andreocci
1897 Zeitschrift für anorganische Chemie  
Vor einiger Zeit hat R. SCHENCK, mit Hilfe der kryoskopischen Methode und unter Anwendung von Naphtalin als Losungsmittel die Nolekulargrofse des Schwefelstickstoffes bestimmt und gefunden, dak ihm die Formel N4S4 statt der bis jetzt gebrauchten N,S, zukommt. Er hat die Bildung des Schwefelstickstoffes aus Ammoniak und Chlorschwefel erklart und druckt seine Konstitution wie folgt ftus : (Zwischenkiirper) Diese Atomverkettung scheint ihm in Einklang mit den schon bekannten und mit den von ihm
more » ... mit den von ihm neu gefundenen Reaktionen dieses Korpers zu stehen. Er beweist, dafs die Schwefelatome nicht direkt untereinander verbunden sind, sondern durch Vermittelung des Stick-1 Ins Deutsehe iibertrageu von A. MIOLATI. Lieb. Ann. 290, 171. *4 N,S,Cl, + 8H2O = 4S0, + 4NvC1 Roiir. Istatuto chimico delltr R. Umhrsitri.. Bei der Redaktion eingegangen am 22. Dezember 1896.
doi:10.1002/zaac.18970140119 fatcat:hvibrsr5i5cvlc7zpg4pt2cd7y