Soziokulturelle Animation Mit Von Armut Betroffenen Jugendlichen

Peter Ritter, Roger Gafner
2010 Zenodo  
Armut in einem reichen Land wie der Schweiz wird immer noch unterschätzt. Dennoch ist das Thema in politischen sowie öffentlichen Gremien präsenter denn je. Armut in der reichen Schweiz soll vermehrt in professionellen Kreisen der Sozialen Arbeit thematisiert und besprochen werden. Die vorliegende Forschungsarbeit greift ein kaum beachtetes Thema auf: die Armut von Jugendlichen. Diese Gruppe der Armutsbetroffenen ist bisher qualitativ sowie quantitativ wenig erforscht. Jugendliche, die noch
more » ... liche, die noch nicht in den Erwerbsprozess integriert sind, fehlen in vielen Statistiken. Sie werden in der Armutsberichterstattung meist nur im Zusammenhang mit der Armut von Haushalten erwähnt. Die Soziokulturelle Animation (SKA) ist vermehrt mit dem Gegenstand Armut von Jugendlichen konfrontiert. Zur Anregung eines fachlichen Diskurses geht diese Forschungsarbeit auf die Gruppe der Jugendlichen in Armut ein. Dabei wird die Thematik an folgenden Fragestellungen ausgearbeitet: Inwiefern sind Jugendliche in der Schweiz von Armut betroffen? Wie erleben Jugendliche in ihrer Lebenswelt die Folgen von Armut? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Soziokulturelle Animation? Diese Fragestellungen sollen neue Inputs zur Diskussion rund um die Thematik Armut liefern. In dieser Forschungsarbeit wird der Schwerpunkt darauf gelegt, Ergebnisse zu den Bedürfnissen von Jugendlichen aufzuzeigen. Dabei interessieren im Besonderen diverse Zahlen und Fakten von Jugendlichen in Armut. Im Verlauf der Forschungsarbeit werden Jugendliche sowie Fachexpertinnen und Fachexperten zum soziologischen Phänomen Armut befragt. Aus den statistischen Daten und den Daten der Befragungen kommen konkrete Handlungsansätze für die Soziokulturelle Animation mit Jugendlichen zur Sprache. Jugendliche sollen in ihrer Entwicklung nach einem Grundprinzip der SKA gestärkt werden.
doi:10.5281/zenodo.1064686 fatcat:bezjdcaqvfde7c6zpoawvfwida