Ueber eine quantitative Eiweissspaltung durch Salzsäure. (I. Mittheilung.) Auffindung eines Pyridinderivates

Rudolf Cohn
1897 Hoppe-Seyler´s Zeitschrift für physiologische Chemie  
Den Ausgangspunkt der in Nachstehendem mitzutheilenden Versuche bildet eine Arbeit des russischen Forschers Krawkow 1 ) über die chemische Zusammensetzung der Amyloidsubstanz. Derselbe fand, dass die Amyloidsubstanz fast die gleichen Farbenreactionen gibt, wie gereinigtes Chitin. Besonders deutlich wurde z. B. die Methylviolettreaction des Chitins, wenn man dieses für einige Wochen in die Bauchhöhle eines Hundes brachte, auch Hess sich die Aehnlichkeit der Chitinreactionen mit denen des
more » ... t denen des Amyloids im mikroskopischen Bilde sehr schön zeigen, wenn man Embolieen von Chitin in Lungen von Hunden machte. Vf. schliesst aus seinen Versuchen, dass das Amyloid wahrscheinlich, wenn auch nicht ganz identisch mit Chitin, so doch wenigstens eine chemische Combination desselben mit einem Eiweisskörper, vielleicht dem Hyalin, ist; man würde dann die Amyloidentartung richtiger als Chitinentartung bezeichnen können.
doi:10.1515/bchm2.1897.22.2.153 fatcat:3o5vuzdxxjbpxnmj3dd6ubr2vu