Zur Abortivbehandlung der Syphilis

Gustav E. Weisflog
1877 Virchows Archiv  
Es ist wohl kaum niithig noch einmal zu betonen, dass die zuletzt entwickelten Gedanken weit davon entfernt sind, bewiesene Thatsachen zu sein, und dass sie das auch nicht beanspruchen. Sie versuchen lediglich eine Erkllirung fur Erscheinungen zu geben, deren Deutung bisher eine sehr mangelhafte war. Den bisherigen Erkl~irungsversuchen gegentiber, deren Unzul~inglichkeit ein ilffent, liches Geheimniss war, kihmen sie, scheint uns, getrost in die Schranken treten. IX. Kleinere Mittheilungen. Wie
more » ... Mittheilungen. Wie gross aueh die Fortschritte sein mSgen, mit welchen sich die Wissenschaft anf dem speciellen Gebiete der Syphilidologie forthewegt, so wird sic dnch yore Standpunkte des praetischen Bedfirfaisses aus so lange als Schuldnerin betrachtet werden, als sie die Frage each der "Abnrtivhehandlung der Syphilis" nicht mit Erfolg gelSst hat. Nun I~lsst sich wohl kaum dariiher streiten, dass eine solche LSsung iiberhaupt im Reiche der MSglichkeit liegt, denn wer an die kfinstliehe Beeinflussung pathologischer Prozesse, also iiherhaupt an eine T herapie glaubt, dem muss sieh die Ansicht aufnSthigen, dass, da zwischen der localen und allgemeinen Infection ein ziemllch langer Zeitraum liegt, es nur der Auffindung eines geeigneten Mittels, oder einer geeigneten Methode, oder auch heider zugleich bedarf, um die Entwiekelung der localen Vergiftung zu einer allgemeinen zu verhindern. Deshalb tauchen yon Zeit zu Zeit neue Versuche in dieser Bichtueg auf und vielleicht wiirde die Zahl derselben eine welt grSssere sein, wenn sic nicht den Ablauf yon Jahren voraussetzten, bevor es dem Experimentator mSglieh wird~ sich ein Urtheil iiber den Erfol8 seiner Arbeit zu gestatten. Leider kann sich bis jetzt keln Therapeut riihmen, die Aufgabe gel6st zu haben, und nur soviel ist als Thatsache erlangt, class dieselben Mittel, welche sich gegen die bereits allgemein entwickelte Infection wirksam erwelsen, wenn sie auch yore ersten Augenblicke der localen Infection an innerlich gereicht werden, dennoch nicht ira Stande sind, die allgemeine zu verhindern. Da jeder folgende Forscher an die brbelten seiner Vorg/inger anzukniipfen genSthigt ist, so ist damlt wenigstens eine Rtehtung bekannt, in welcher die Ahortivbehandlung der Syphilis nicht gesucht werden darf.
doi:10.1007/bf02326168 fatcat:zwhejeroifa7rnliothojz626i