L-A-F - Locomotion-Assessment-Fragebogen [article]

I. Sellin, A. Schütz, A.W. Kruglanski, E.T. Higgins, Leibniz Institut Für Psychologische Information Und Dokumentation (ZPID), Leibniz Institut Für Psychologische Information Und Dokumentation (ZPID)
2009
Mit Hilfe des L-A-F können zentrale Aspekte der "Regulatory mode theory" von Higgins und Kruglanski (1995) quantitativ erfasst werden. Er besteht aus 22 Items; davon sind 12 der Selbstregulationsdimension Locomotion und 10 der Selbstregulationsdimension Assessment zugeordnet. Reliabilität: In zwei Stichproben einer Studierendenstichprobe (n = 137) und einer Bevölkerungsstichprobe (n = 198) wurden interne Konsistenzen von Alpha = .80 und Alpha = .78 für Locomotion und Alpha = .71 und Alpha = .66
more » ... .71 und Alpha = .66 für Assessment gefunden. Validität: Der L-A-F wurde zu einer großen Anzahl von Persönlichkeitsfragebogen korrelativ in Beziehung gesetzt. Darüber hinaus wurde die faktorielle Struktur des Fragebogens in explorativen und konfirmatorischen Faktorenanalysen gut bestätigt. Die Selbstregulationsdimensionen können als eindimensional und unabhängig voneinander aufgefasst werden. Normen: Es werden Normen in Form von Mittelwerten und Standardabweichungen getrennt für Frauen und Männer aus der Validierungsstichprobe von N = 335 angegeben.
doi:10.23668/psycharchives.356 fatcat:3vxpkxijufaunkvojrwkevxwbu