Spiel-Atelier: Wir spielen uns die Welt, wie sie uns gefällt: Projektbericht [report]

Rahel Geyer
2018 Zenodo  
Wir spielen uns die Welt, wie sie uns gefällt! Pipi Langstrumpf – Kindheitsheldin. Spielerisch bewältigt sie ihren Alltag. Sei es mit Bodenschrubbern Schlittschuh zu laufen oder ohne den Boden zu berühren sich fortzubewegen. Die kreative Art von Pipi Langstrumpf diente im Projekt Spiel-Atelier als Inspiration. Vom 16.-18 Mai 2018 führte die Soziokulturelle Animatorin in Ausbildung Rahel Geyer im Auftrag der Fachstelle SpielRaum das Spiel-Atelier an der Schule Zuzwil durch. Mit Seilen, Bällen
more » ... t Seilen, Bällen und Kreide erfanden die Kinder ihre eigenen Spiele und die dazugehörigen Regeln. Daraus wurde ein Spielheft entwickelt, welches die Kinder in ihren Pausen nutzen können. Zusätzlich verfasste die Projektleiterin (PL) einen Erfahrungsbericht zur Nutzung der Spielmaterialien durch die Kinder. Dadurch kann die Fachstelle SpielRaum ihr Angebot evaluieren. Um Lehrpersonen (LP) auf bevorstehende Projektwochen mit der Fachstelle SpielRaum zu informieren, erarbeitete die PL ein Dokument. Darin werden die einzelnen Ludothekmaterialien die hergestellt werden, präsentiert und ihre Vielseitigkeit dargelegt. In diesem Bericht wird aufgezeigt, wie sich die Durchführung des Spiel-Ateliers ausgestaltete, um danach den Prozess und das Ergebnis zu evaluieren. Aus dieser Evaluation werden Schlüsse für die Zukunft gezogen und die Nachhaltigkeit des Projekts geklärt.
doi:10.5281/zenodo.2587784 fatcat:7fednmesirc43fcxshb5c4tdkm