Ueber Benzarsinsäuren und deren Derivate

W. La Coste
1881 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Die grofse Bestandigkeit der organischen Derivate der Arsensaure, die sich nainentlich in deren aufserordentlicher Widerstandsfahigkeit gegen Oxydationsmittel aufsert , Iafst es moglich erscheinen , in den rriit Arsen verbundenen Kohlenwasserstoffradicalen eine oder mehrere darin vorhandene Methylgruppen in Carboxyl uberzufuhren, ohne dadurch einen Zerfall des Moleculs, namentlich eine Abspaltung des Arsenrestes hervorzurufen. Bei den Arsenverbindungen der aromatischen Reihe war die Bildung
more » ... war die Bildung solcher Carboxylderivate verhaltnifsmafsig leicht zu erreichen, wahrend es mir, wie ich am Schlusse dieser Arbeit zeigen werde , bei den Arsensaurederivaten der Fettkohlenwasserstoffe bis jetzt nicht gelungen ist eine Oxydation der mit Arsen direct oder durch Vermittlung von Kohlenstoff verbundenen Methylgruppen zu bewerkstelligen. Es scheint, dafs gerade die Bestandigkeit dieser Arsenverbindungen , welche energische Oxydationsmittel und die Anwendung hoherer Temperatur bei der Oxydation nothwendig maclit , den Eintritt einer Reaction in gedachtem Sinne vielfach erschwert; im einen Falle bei Dimethylarsirisaure wirkte das als Oxydationsmittel annalen der Chemie 208 Bd. 1 2 L a C o s t e , uber Benzarsinsauren venvendete Kaliumpermanganat fast gar nicht ein , wahrend es bei Aethylarsinsaure eine Spaltung des Moleculs unter Bildung von Arsensaure und Essigsaure veranlafste. Als Ausgangsmaterial fur die vorliegende Arbeit wahlte ich die von A. Mi c h a e 1 i s und mir , , ) untersuchte Paratolylarsinsaure, die sich in die entsprechende Benzoesaure uberfuhren liefs und dehnte die Oxydationsversuche zunachst auf die Diund Tritolylarsinsauren aus. Die wichtigsten der nachstehend beschriebenen Verbindungen sind die durch Oxydation der entsprechenden Tolylarsenverbindungen dargestelIten : CsH4. CO. OH O(OH)2 Benzarsinsaure As 7 Dibenzarsinsaure As (CeH,. o. OH CO . OH)Z 7 Tribenzarsinsaure AsO(C6H4. CO . OH)3. Durch Reduction derselben erhielt ich die analogen Derivate der arsenigen Saure : CfiH4. CO . OH (0% Benzarsenige Saure As 7 Dibenzarsenige Saure As (CeH,. OH CO . OH), f Tribenzarsenige Saure oder Arsentribenzoesaure AS(C6H4. CO . OH)+ sowie bei der Mono-und Dibenzarsinsaure die beiden entsprechenden Jodiire : Benzarsenj odiir (CBHJ. CO . OH), Dibenzarsenjodur AS 7 Die Noinenclatur habe ich der Einfachheit der Bezeichnung wegen in der angegebenen Weise durchgefiihrt; es sind dabei die Derivate der Arsensaure, in denen ein-, zwei-oder ") Ann. Chem. Sol, 255. und deren Derivate. Bei der Jodbestimmung nach C a r i u s gaben 0,4007 g 0,2122 AgJ. Berechnet fiir Gefunden J As(C,H,. CO . OH)? J 28,60
doi:10.1002/jlac.18812080102 fatcat:6sz4jmki2vaazk5rtfozyg4jwm