12. Konzeptualisierung soziosymbolisch relevanter Varianten [chapter]

2019 Dialekte machen  
Und die sagen zum Beispiel feif und drei und nein. Die ziehen eher so etwas nach. Ich würde sagen, die sind alle etwas ähnlich [...]. Aber weiter hinten ist es einfach ausgeprägter. Das ist auch bei uns in Sarnen so. Draw-a-map-task Nahraum, Proband PB42 über die Dialekte in Ob-und Nidwalden Im vorangehenden Kapitel zu den Elementen erlebter Räume wurde deutlich, wie vielfältig die Kommentare sind, die die Probandinnen und Probanden zu den von ihnen gezeichneten Dialekträumen machen. Zahlreich
more » ... machen. Zahlreich waren auch die Metakommunikate zur konkreten Beschaffenheit der Dialekte, wie etwa zu deren lautlicher Charakteristik: Von «speziellem Klang» und «speziellem Ton» war da die Rede, von einem «Singen» und einem «Ziehen». Die Metakommunikate erschöpften sich allerdings nicht in solch assoziativ-metonymischen Beschreibungen: Wurden die Probandinnen und Probanden nach konkreten sprachlichen Merkmalen gefragt, die die von ihnen thematisierten Dialekte auszeichnen, waren sie durchaus in der Lage, solche Merkmale zu nennen und zu beschreiben. Um diese Merkmale geht es in diesem Kapitel nun ganz zentral: Zunächst wird der Charakter der laienlinguistischen Merkmalsnennungen genauer beschrieben, mit Rückgriff auf die theoretischen Überlegungen zur Metasprache (Kap. 12.
doi:10.1515/9783110660234-012 fatcat:py2d7r5qrrgghllcdt5yhtxvwm