Zu Gentz' Denkschrift über das preußische Kabinett

P. Wittichen
1903 Historische Zeitschrift  
gedeutet und erwogen worden. Erneute Untersuchung wird daher das Verständnis dieser komplizierten Vorgänge zugleich erweitern und vertiefen können. E s liegt mir fern, mit solchen Einwendungen und Bedenken die Leistung des Verfassers herabsetzen, sein Verdienst schmälern zu wollen. S ie melden sich unwillkürlich, sobald man über die verwirrende Fülle des D etails hinaus zu einer geschlossenen Anschauung des ge samten Phänom ens sich erheben will. G erade hierbei aber wird man das Buch doch auch
more » ... das Buch doch auch wieder als eine Fundgrube wertvoller, zur M it arbeit anspornender Betrachtungen schätzen lernen. Zudem offenbart sich ein merklicher Fortschritt gegen die frühere Arbeitsweise des Verfassers in dem M aße, wie hier die unbefangene W ürdigung der Tatsachen an Boden gewinnt. T ritt darin der erzieherische Einfluß einer großen Aufgabe hervor? Wie dem auch sei, w ir sehen den weiteren Ergebnissen seiner mühsamen Forschungen mit lebhafter E r w artung entgegen.
doi:10.1524/hzhz.1903.91.jg.58 fatcat:druxeoghgvdzvb5hue3q4io73a