The Electric Resistance of Tobacco as a Means for the Determination of its Mechanical Properties / Die elektrische Widerstandsmessung von Tabak als Hilfsmittel zur Bestimmung seiner mechanischen Eigenschaften

H.W. Lorenz, F. Seehofer
1961 Beiträge zur Tabakforschung International  
Die Einhaltung bestimmter ·mechanischer Eigenschaften des Tabaks während seiner Verarbeitung ist von entscheidender Bedeut~ng für die Rentabilität der Fertigung und die Qualität des Endproduktes. Die Festlegung der optimalen mechanischen Eigenschaften für die einzelnen Verarbeitungsstufen erfolgt sehr häufig an Hand von Vergleichswerten (Zerkleinerungsgrad, Staubanfall, Gewichts= Schwankung der Cigaretten usw.). Da die quantitative Bestimmung der ,mechanischen Eigenschaften sehr schwierig ist,
more » ... ehr schwierig ist, erfolgt die Kontrolle auf Einhaltung der optimalen Werte meistens durch Messen der Tabakfeuchte, die erfahrungsgemäß in engem Zusammenhang mit den mechanischen Eigen• schaften steht. Die verschiedenen Wasserbestimmungs=Verfahren, die im Laufe. der Zeit Eingang in die Tabake industrie fanden (Troeknung, Destillation, chemische Reaktion), liefern für ein und dieselbe Tabak• probe zum Teil recht unterschiedliche Ergebnisse, da sie das in unterschiedlicher Art im Tabak ange• lagerte Wasser nicht in gleicher Weise erfassen. Weitere Nachteile dieser· Verfahren sind die langen Meßzeiten, die sie für einen wirkungsvollen Einsatz bei der Betriebskontrolle und Produktions• überwachung unbrauchbar machen. Für Kontrollmessungen im Produktionsablauf werden daher in immer größerem Umfang elektrische Feuchtigkeitsmeßverf ahren angewendet (Leitfähigkeitsmessungen, Kapazitätsmessung, Verlustwinkel• messung). Die Meßzeit beträgt bei diesen nur wenige Sekunden. Der Wassergehalt wird hierbei über die Hilfsgröße der elektrisch meßbaren Eigenschaften des Wassers bzw. der darin gelösten Substanzen bestimmt. Im folg~i!nden soll an den Ergebnissen von Reihenmessungen untersucht werden, ob die Leitfähigkeitsmessung absolut vergleichbare Werte über die mechanischen Tabakeigenschaften liefert. Bei der Leitfähigkeitsmessung wird der Ohmsehe Widerstand einer stromführenden Meßkette be• stimmt. Aus der Polarisation, dem negativen Temperaturkoeffizienten und aus der Kenntnis der Tabakinhaltsstoffe kann man schließen, daß die Leitfähigkeit des Tabaks in der Hauptsache eine Ionenleitfähigkeit ist.
doi:10.2478/cttr-2013-0019 fatcat:ddnhea652jf6vcjyngzawm6lze