Zweitveröffentlichungsrechte Auf Einen Blick: Schaffung Einer Zentralen Datenquelle Für Oa-Rechte In Der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (Ezb)

Colin Sippl, Gernot Deinzer, Silke Weisheit
2018 Zenodo  
Open-Access-Policies der Verlage und spezielle Open-Access-Regelungen in Allianz- und Nationallizenzen sind in Deutschland, zusammen mit dem Zweitveröffentlichungsrecht gemäß dem Urheberrechtsgesetz, entscheidend dafür, dass Forschungsergebnisse parallel zu Verlagspublikationen frei herausgegeben werden können. Doch gerade die in Allianz- und Nationallizenzverträgen ausgehandelten Zweitveröffentlichungsrechte (OA-Rechte) werden von Forschenden fast nie und von Bibliotheken nur selten
more » ... r selten angewendet. Ein Grund dafür ist, dass die verhandelten OA-Rechte den Autoren i.d.R. nicht bekannt sind. Diese weitreichende Unkenntnis über die rechtlich eingeräumten Möglichkeiten ist ein entscheidender Grund für die geringe Nutzung des grünen Weges. Vor diesem Hintergrund fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Projekt OA-EZB: Open-Access-Services der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB)" an der Universitätsbibliothek Regensburg. Ein Ziel des Projektes ist es, Informationen über Verwertungsrechte, die bei der Zweitveröffentlichung von Zeitschriftenartikeln gelten, für eine erleichterte und möglichst breite Nachnutzung zentral bereitzustellen. Damit sollen Autoren sowie Institutionen unterstützt werden, ihre Forschungsergebnisse in Open Access verfügbar zu machen. Hierzu wurde die EZB für OA-Rechte aus Allianz- und Nationallizenzen erweitert. Verhandlungsführende Einrichtungen können diese nun strukturiert und unkompliziert eintragen. Da in der EZB die Teilnehmerinstitutionen von Allianz- und Nationallizenzen samt zugehöriger Zeitschriftentitel bereits gepflegt werden, werden die erfassten OA-Rechte nun unmittelbar und ohne Zutun der Lizenzteilnehmer zeitschriften- und institutionsspezifisch über Schnittstellen zur freien Nachnutzung, z.B. in Repositorien, bereitgestellt. Dies ist eine erhebliche Erleichterung, da die jeweiligen Informationen zu OA-Rechten den Endnutzer unverzüglich, d.h. ohne Verwaltungs- und Rechercheaufwand, erreichen. Darüber hinaus werden die in der EZB erfassten OA-Rechte für die Nach [...]
doi:10.5281/zenodo.1441117 fatcat:iubhzhqh35fmdlirnzxmtcpene