Verbrennung organischer Körper mittelst chromsauren Bleioxyds und sauren chromsauren Kalis

Mayer
1855 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
In der zweiten Auflnge seiner Anleitung znr Analyse organischer K(arper**] s t q t Prof. v. L i e 1) i g S. 32 bis 33, wo er von der Methode der \'erbrennung kohlenreicher urid schwer verbrennlicher Kiirper mittclst chrornsauren Bleioxyds spricht : "Setzt man dem chromsauren Bleioxyd etwa +n seines Gcwichtes saures chromsaures Kali zu, so erhalt man eine noch leichter (als das chromsaure Bleioxyd) zusammenbackende Masse, in welcher die am schwierigsten verbrennenden KBrper vollstiindig
more » ... llstiindig verbrennen." Diese Methode der Verbrennung wurde zuerst von R i c h a r d so n bei seiner Untcrsuchunp uber die Zusammensetzung der Sleinkohle ***) im Jahre i837 auf den Rath Liebig's versucht; man hat sie damals wieder verlassen, weil bei dem friiheren Atorngewicht des Kohlenstoffs (76,4] stcts zu hohe Zahlen fur diescn Kiirpcr gefunden wurden und wcil man diese Thatsache durcli einen Pehler der Methode bedingt glaubte. Spiiter analysirte *) Ich habe meinen Aseistenten Dr. Ma y e r veranlafst, zu der Methode der Verbrennung organischer Substanzen mit saurem chromsaurem Kali, welche vortremliche Resultate gicbt und ails zusammengesetcten Apparate fiir die Verbrennung in Sauerstoffgas entbebrlich macbt, einige Beispiele zu geben, wvdche gemiigen diirften, um derselben die verdiente Verbreitung zu versehaKen. Die Verbrennungen, auch der schwer verbrennlichsteu Substanzen, gehen ganc vollkommen bei einer verhaltnifsniBfsig niedrigen Temperatur vor eich. Der einzige Nachtbeil, den sie mit sich fuhrt, ist, dafs man eioe Verbrennnngerahre nur ein einziges Ma1 brauchen kann. J. 14. '+) Braunechweig, bei Vieweg und Sohn, 1853.
doi:10.1002/jlac.18550950209 fatcat:lgxpaescl5hmdp6u3kezcbjewi