�ber Abk�mmlinge des o-Aminophenols und ?-Amino-?-naphtols

E. von Meyer
1915 Journal f�r Praktische Chemie  
v. Meyer: Uber Abkbmmlinge des o-Aminophenols etc. 255 belegt wurde. Der Zersetzungspunkt dieser wiederholt umkrystallisierten Verbindung wurde allerdings nicht bei 1 loo bis 111O gefunden, sondern bei langsamem Erhitzen bei 104O. Die von Wolf und Lindenhayn durchgefuhrte Spaltung des Benzolazocyanamids ergab Diazobenzol und Harnstoff. Die Iminogruppe steht neben der Cyangruppe. Das obige Arbeitsgebiet wird gelegentlich weiter bearbeitet werden. CXIV. Uber Abkilmmlinge des o-Aminophenols nnd
more » ... Aminophenols nnd tz-Amino-/?-naphtols ; von E. von Meyer. Die im folgenden niedergelegten Beobachtungen sind zwei Dissertationen entnommen, deren eine von H u g o S a h l a n d l ) sich mit den Carbonylderivaten der in der Oberschrift genannten Aminoverbindungen beschaftigt, wahrend die zweite von P a u l Rassfelda) von den isomeren Carbonsaureestern des 0 -Aminophenols ("Orthoform alt nnd neu") ausgeht und sich mit deren Abkommlingen befaBt. In beiden Dissertationen ist auf die fruhere Literatur eingehend Rucksicht genommen. Die Hauptreaktionen, die mit 0 -Aminophenol, sowie -naphtol und mit den "Orthoformen" ausgefuhrt sind, betreffen die Bildung von heterocyklischen Verbindungen, Abkommlingen des Benzoxazols bzw. des Benzoxazolons. Die mittels Carbonylchlorid gewonnenen Verbindungen konnen tautomer reagieren, z. B. das sog. Carbonyl-o-aminophenol nach folgenden zwei Formeln: NH N /\/ /\/ ' I \co und 1 b . O H . l Benzoxazolon Oxy benzoxazol \/\/ \/\I 0 0 l) Dissertation (Dresden 1906): Zur Kenntnis des Carbonylaminophenols und Carbonylaminonaphtols, sowie einiger Abkommlinge. -Der hoffnungsvolle, in der Technik treff lich bewahrte Verfasser ist am 15. Februar d. J. auf dem Felde der Ehre gefallen. s , Dissertation (Dresden 1912): Uber die Einwirkung von Siiuren und deren Derivaten auf Orthoform. 0,1057 g gaben 0,249 g CO, und 0,0409 g H,O. 0,1227 g gaben 12,s ccm N bei 11 O und 748 mm. Ein N it r o d e r i v a t des Carbonylaminophenols, ClrH",OsNP Gef. C (66,15) -0,05; H (3,95) +0,45; N (11,02) f0,25°/0. / /y C,@(NO ¶) co 7 1 0 ' . / Journal f. prakt. Chemie [a] Bd. 92.
doi:10.1002/prac.19150920115 fatcat:harvfd3ge5f5ndzlqw5gklmmty