Ueber einige Amide des Phosphors und des Schwefels

Adolf Mente
1888 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
~ Die Amide der Metalloidsauren sind, falls man die Kohlenstoffverbindungen ausschliefst , eine bislang hochst unvollkommen bekannte Korperclasse. In erster Linie gilt dieses von den neutralen Amiden, von denen keins eingehender studirt ist. Die Aminsauren sind sclion besser bekannt. So ist die Sulfaminsaure und Imidosulfosaure durch die Untersuchungen B e r g 1 LI n d s ausfuhrlich erforscht, die sogenannten Schwefelstickstoffsiiuren sind durch F r e m y , C 1 a u s und in neuester Zeit durch
more » ... euester Zeit durch R a s c 11 i g 's schone Arbeit charakterisirt , die Amidochromsgure ist von H e i n t z einer naheren Untersuchung unterworfen, und uber die Aminsauren des Phosphors sind von G 1 a d s t o n e in Verbindung mit seinen Assistenten H o 1 m e s und T r i b e umfdngreiche Untersuchungen veroffentlicht worden , welche allerdings noch manches Unvollkommene enthalten. Diese luckenhafte Kenntnifs , besonders der neutralen Amide, hat in erster Linie ihren Grund in der schwierigen Isolirung derselben; aufserdern sind die fur die organischen Amide gebrauchlichen Darstellungsweisen nur in wenigen Fallen auf die anorganischeri ubertragbar. So liefert die Einwirkung von Ammoniakgas auf Saureester, abgesehen davon, dafs die neutralen Ester anorganischer Sauren oft schwer zuganglich sind, z. B. beirn Scliwefel, ein ganz anderes als das gewunschte Product. Die Siureanbydride liefern bei Einwirkung ") Inaugural-Dissertation, Tubingen 1888.
doi:10.1002/jlac.18882480204 fatcat:jxusk6qxyjdy5icbmlbrhpz5ma