Das technische Ornament in den Anfängen der Kunst

C. Schuchhardt
1910 Praehistorische Zeitschrift  
In meinem ersten Aufsatze (oben S. 37-54) habe ich zu zeigen gesucht, •dass die vielgestaltige neolithische Keramik Europas nach Form und Verzierung auf zwei Hauptwurzeln -eine verstecktere dritte Wurzel werden wir •demnächst noch kennen lernen -zurückgeht, eine nördliche und eine südliche, •die man am kürzesten den "Korbstil·' und den "Kürbisstil" nennen kann. Im Norden, wo keine natürlichen Fruchtformen zur Verfügung standen, haben •die ersten Tongefässe voraufgegangene Korbflechtereien
more » ... bflechtereien nachgeahmt, und .zwar als Grundform die tiefe Schale, die durch Aufsetzung eines geschwungenen Halses dann zum Topfe wird (Rossen). Im Süden dagegen bot sich der Kürbis, je nachdem man ihn beschnitt, zur Flasche, zum Topfe, zur Schale, zur Kelle. Und wenn auf den nordischen Tongefässen als Verzierung naturgemäss die Linien und Kreuz-und Querungen der alten Flechterei erscheinen, so herrscht im Süden von Anfang an Freiheit, ob oder wie man die dem Kürbis nachgeahmten rundlichen Gefässe schmücken will. Die reinen Grundformen dieser Stile sind natürlich selten erhalten. In der Blüte der neolithischen Zeit sehen wir schon eine wechselseitige Beeinflussung beginnen: nach Mittel-und Norddeutschland dringen langsam einige Kugelformen vor, Süddeutschland wird zeit-und stellenweise stark überschwemmt von nordischer Ornamentik. Das Hauptstück des südlichen Stils und insonderheit der Donaukultur, die ihn ja dem Norden vermittelt, ist die halbkuglige Schale (wie oben S. 51, Abb. 17), also nach unserer Auffassung der untere Teil des wagerecht durch-.geschnittenen Kürbis. Ich habe als Kuriosum ein Bild heutiger afrikanischer Töpferei hierneben gestellt (Abb. A), weil es die Anfertigung derselben halbkugligen Gefässe, die dort als Kochtöpfe dienen, zeigt und dabei im Vordergrunde bedeutungsvoll das Gefäss aus Kürbisschale liegt, von ganz gleicher Gestalt, das ohne Frage jene Tonform hervorgerufen hat.
doi:10.1515/prhz.1910.1.3-4.351 fatcat:fwlnvnt64nhgzpjh2ajldnfndy