Ueber das Verhalten des trockenen Chlorwassertstoffs zu Hydrobenzamid

Ekman
1859 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Grm. Platinsaliniak , der beim Gliihen 0,0951 Grm. Platin des trockenen Chlorwnsserstoffs zii Hydroberazamid. 153 hinterliet , erhalten ; diese Menge Platin entspricht 0,0134 Grm. Stickstoff. Aus dem Wasser des vorgelegten Kugelapparates fallte Silberlosung 0,0252 Grm. Chlorsilber , entsprechend 0,0064 Grm. HCl. Diese Analysen zeigen : 1. Aller Stickstoff ist im Kugelrohr geblieben, denn die angewandten 0,1061 Grm. Hydrobenzamid verlangen 0,0100 Grm. Stickstoff und gefunden wurden darin 0,0134
more » ... urden darin 0,0134 Grm. Stickstoff. 2. Die im Kugelrohr zuruckgebliebene Salzsaure reicht gerade hin, um mit allem Stickstoff Salmiak zu bilden. Auf 0,OlOO Stickstoff im Salrniak kommen 0,0260 Grm. Salzsaure, gefunden wurden 0,0264 Grm. Salzsaure. 3. Das Gewicht des Inhalts des Iiugelrohrs, 0,0966, minus der darin enthaltenen Salzsaure, 0,0264, ist 0,0702, welohes sich zum Gewicht des angewandten Hydrobenzamids, 0,1061, verhalt wie 2 : 3. Es ist also von dem Hydrobenzamid bei Behandlung mit Salzsaure und atmospharischer Luft ein Drittel verfluchtigt. 4. Das Gewicht der in dem Kugelrohr und dem Wasser des vorgelegten Kugelapparats gefundenen Salzsaure ist 0,0264 + 0,0064 = 0,0328 Grm. Die Gewichtszunahrne bei der erslen Wagung des mit Salzsaure behandelten Hydrobenzamids betrug aber nur 0,0283 Grm., es mussen also damals schon 0,0045 Grm. der organischen Substanz sich verfliichligt haben. Es ergiebt sich hieraus, dafs bei der Behandlung des Hydrobenxamids mit Salzsaure und Luft eine Zersetzung eintritt , bei welcher sich stickstofffreie organische Substanzen verfluchtigen und eine Gleichung der Zersetzung dann aufgestellt werden kann , wenn eine vollslandige Analyse des Ruckstandes ausgefuhrt wird. -Um hierzu die nothige *) Bus den Nachrichten ven der G. A. Uiiiversitiit und der Kiinigl. Gesellschaft der Wissenschaften xu Gottingcn, 1859, Nr. 16, 171. Annal. d. Chem. u. Phsrm. CXII. Bd. 8. Heft.
doi:10.1002/jlac.18591120204 fatcat:7x54fodrijdeldltjfsn3lugxi