Über die Giftigkeit einiger Harmanderivate für Regenwürmer

Chikasato Kadoyama
1931 Tohoku journal of experimental medicine  
Dass die anthelmintische Wirkung der Frachte. der Steppenraute, welche von gewissen orientalischen VSlkern von alters her als Wurmmittel verwendet werden, auf ihrem Gehalt an Harmalin beruht, wurde von Flury1) wahrscheinlich gemacht, indem er fand, dass das Alkaloid in einer verduunten Losung auf die Askariden des Schweines eine schi dliche Wir kung zeigte. Dies wurde von Seto2) bestatigt, welcher nachwies, dass das Alkaloid eine santoninartige Wirkung auf abgeschnittene Regenwurmseg mente
more » ... nwurmseg mente ausubte. Es scheint nicht nur in theoretischer, sondern ouch in praktischer Hinsicht von Interesse zu sein, festzustellen, ob dem Harman und seinen Derivaten auch dieselbe Wirkung zukommt, und wenn dies der Fall ist, ihre Wirksamkeit zu bestimmen. Zu diesem Zwecke ist es ge eignet, Regenwurmer als Versuclistiere zu gebrauchen, da sie , wie oben gesagt, eine deutliche Reaktion auf die Harmalindarreichung zeigen und von Yagi3) als fur Wertbestimmung von Wurmmitteln verwendbar bewiesen wurden, ferner da sie uns sehr leicht und sogar in Unzahl zur Verfugung stehen konnen. Meine Versuche wurden im August an Allolobophora foetida , einer A rt von Regenwurmern, mit Harman, Harmalan , Harmin und Harmaliti angestellt. Diese wurden in Leitungswasser, in welchem das Tier mehrere Tage, ohne bemerkbare Schaden zu erfahren, am Leben bleiben kann , in verschiedenen Konzentrationen gelost, und darein das Tier eingetaucht , um die Vergiftungserscheinuuugen zu beobachten. Dabei wurde es ge-1
doi:10.1620/tjem.17.28 fatcat:4tf5dmwutvbytdxtzmtdqbjzvi