Ein neuer Erklärungsversuch für die Pathogenese der lokalen Amyloidose und des Plasmoms der Bindehaut

Jisaburo Kuwajima
1943 Tohoku journal of experimental medicine  
Es unterliegt wohl heute keinem Zweifel mehr, dass zwischen der lokalen Amyloidose der Bindehaut und dem Plasmon entwicklungs geschichtlich eine nahere Beziehung besteht, wenn auch auslosende Momente der beiden Vorgange noch zu keiner befriedigenden und ein wandfreien Losung gefuhrt haben. Schon fruher schlug Deutschmann5) vor, die zuerst von Pa scheff12) beschriebene, aus Plasmazellen bestehende circumscripte Neubildung und die amyloide Entartung der Bindehaut vollkommen zu identifizieren und
more » ... identifizieren und unter dem gemeinschaftlichen Namen "Plasmom" zusammenzufassen, da die beiden Krankheitsformen wirklich Neubil dungen sind. Fur these Annahme spricht nach ihm das klinische Bild mit einer dusserst langsam verlaufenden Verdickung der Bindehaut, die sich histo-pathologisch stets zunachst durch eine enorme Wucherung von den Plasmazellen auszeichnet und dann in tivechselnd langer Zeit auch zur amyloiden Entartung fuhren kann. Indessen wissen wir aus dem Studium der modernen Literatur, dass die uberwiegende Mehrzahl der Autoren unter derv Plasmom eine besondere Form von chronischen Bindehautentzundungen mit reaktiver tumorartiger Gewebswucherung versteht. Und nach der Angabe von Baurmann2) (aus v. Hippels Klinik) kann das Plasmom bei seinem langeren Bestehen eine krankhafte Aenderung der Bindegewebsfunk tion in loco verursachen, die fur die weitere Entwicklung des Amyloids eine wesentliche Rolle spielt, so dass das erstere dann als das Vorsta dium der letzteren betrachtet werden muss. Auch Schwarzkopf18) und Ernyei6) sind der Ansicht, dass eine regelmassige Erscheinung 10
doi:10.1620/tjem.45.10 fatcat:wbucuvcwfzdd7fxk3vihassl6y