Epidemiologisches Bulletin 10 / 2020

Robert Koch-Institut, Robert Koch-Institut, Robert Koch-Institut
2020
Inhalt Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) 3 Seit dem 1.3.2020 gilt das Masernschutzgesetz. Im Zentrum des Gesetzes steht eine Nachweispflicht für das Vorliegen einer Masern-Immunität für besondere Personengruppen. Das Masernschutzgesetz sieht flankierende Maßnahmen dabei vor, eine Meldepflicht für SSPE und Nachweise von S. pneumoniae. Ferner ist nun jeder Arzt zur Durchführung der Schutzimpfung berechtigt und Krankenkassen können
more » ... n können Versicherte über fällige Schutzimpfungen informieren. Darüber hinaus sind weitere neue Meldepflichten nach IfSG geregelt. Einführung einer Meldepflicht für N. gonorrhoeae mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Azithromycin, Cefixim oder Ceftriaxon 6 Mit Wirkung zum 1. März 2020 wird eine nicht-namentliche, laborbasierte Meldepflicht gemäß § 7 Abs. 3 IfSG auf den Nachweis von Infektionen mit N. gonorrhoeae mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Azithromycin, Cefixim oder Ceftriaxon eingeführt. Dabei ist bereits die verminderte Empfindlichkeit gegen nur eines der drei angegebenen Antibiotika ausreichend und verpflichtet zur Meldung. Zur Meldung verpflichtet sind in Deutschland diagnostizierende Labore. Darüber hinaus sind die behandelnden Ärzte und Ärztinnen zur Ergänzung weiterer klinischer und epidemiologischer Angaben verpflichtet.
doi:10.25646/6850 fatcat:bfs5re3vqvffjpsluoxdczkio4