Erfahrungen auf dem Gebiete der Chirurgie der Gallenwege2)

1905 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
dirigierendem Arzte. M. H.! In unserer Vereinigung sind seit der ausfiihrlichen Diskussion, die sich an den Vortrag Körtes über Chirurgie der Leber und Gallenwege vor genau zwölf Jahren anschloß, nur Einzelfragen aus diesem Gebiet, namentlich bezüglich der Technik, zur Sprache gekommen. So halte ich es für nicht unangemossen, wieder einmal darauf zurückzukommen auf Grund von Erfahrungen, die ich an zahlreichen innerlich behandelten Fällen und an 104 Operationen an Gallenblase und Gallenwegen
more » ... und Gallenwegen gesammelt habe. Der 1892 eigentlich erst zehnjährige Zweig der Chirurgie hat sich seitdem mächtig entwickelt, sehr viele von uns haben reiche Kenntnisse in dieser Frage durch die Autopsie in vivo gewonnen; es handelt sich nicht mehr um die Eroberung dieses Grenzgebietes für die Chirurgie, sondern um die Behauptung und Ausdehnung desselben und uni die genaue Präzisierung der Indikationen zum chirurgischen Eingriff und die Bestimmung der Art des letzteren. Im Vordergrunde des Interesses steht nach wie vor die Galjesteinkrankhejt. Die Lehre von der Entstehung der Gallensteine ist namentlich durch die Bemühungen der Naunynsohen Schule gefestigt, und nach den als reifste Frucht aus derselben hervorgegangenen Untersuchungen von Stolz und E h r e t steht wohl nunmehr fest, daB die Steinbildung in erster Linie bedingt ist durch die Gallenstauung und eine In-Vide meine Oeburtshilfliche Operationsiehre. Vortrag, gehalten in der Freien Vereinigung der Chirurgen Berlins am 14. November 1904.
doi:10.1055/s-0029-1187981 fatcat:pgjsm6pi55ewbjec7uuijlp5ie