Ueber Amylbromid

E. T. Chapman, M. H. Smith
1869 Journal f�r Praktische Chemie  
Chapman u. Smith : Ueber Amylbromid. 259 Die physikalischen Unterschiede der bekannten Propylund Isopropylverbindungen sind a m folgender Tabelle ersichtlich : 970 83-0 0,812 0,792 Bromid. . . . 70,50 60--63O 1,3532 1,320 Jodid . . . , 1020 900 1,7343 1,700 Die chemischen Differenzen sind ebenso hervortretend. Propyljodid giebt mit Natriumathylat Aethyl-PropylSther und kein Yropylen. Das Iso,jodid liefert dagegen mit dem gleichen Reagens fast nur Propylen. Propylalkohol giebt bei der Oxydation
more » ... bei der Oxydation Yropionsaure, der Isopropylalkohol dagegen Essigsaure uud Kohlensaure. Die Vff. haben spiiter noch eine RIethode aufgefunden, aus Aethylalkohol , welcher so geringe 1Iengen von Propylalkohol beigemengt enthalt , dass durch fractionirte Uestillationen eine Trennung des letzteren nicht niijglich ist , den Propylalkohol zu separiren. Sie mischen zu diesem Zweck ein solches Alkoholgemisch mit dem doppelten Volurnen Jodwasserstoff'saure yon 1,7 spec. Gew. und destilliren. Das Uestillat besteht aus den Alkohol-Jodliren, aus Aethylalkohol und Wasser. Die game Menge des beigemengt gewesenen Propylalkohols ist hicrbei in Propyljodid umgewandelt , und findet sick in der ersten Portion dcr i-tberdestillipten Jodiire. Was spater abdestillirt, ist reines JodLthyl. Die gemischten Jodide sind durch fractionirte Destillationen leicht zu treiinen und laasen sich dann in die reinen Alliohole iiberfuhreu. XXXII.
doi:10.1002/prac.18691070133 fatcat:jdt6tgn7traeji3mc25gdde7ge