Deletäres Zusammentreffen zweier Kolitiden

B Pampuch, O Kehl
2003 Swiss Medical Forum = Schweizerisches Medizin-Forum  
Die 45jährige Patientin wies sich selbst am 17.9.2001 wegen Abdominalschmerzen, Fieber, Diarrhoe und Nausea notfallmässig zu. Sie war bis zwei Wochen zuvor wegen eines Bauchdeckenabszesses bei seit 1979 bekanntem Morbus Crohn und einer im April 2001 nachgewiesenen Substenose der linken Kolonflexur hospitalisiert gewesen. Als Erreger war S. milleri nachgewiesen worden, welcher anfangs mit Ciprofloxacin (Ciproxin ® ) und anschliessend resistenzgerecht mit Cefetametum, einem
more » ... ttgeneration-Cephalosporin (Globocef ® ), behandelt wurde. Wegen der nachgewiesenen Crohn-Kolitis wurden später Steroide und Infliximab eingesetzt [1]. Die febrile Patientin war in stark reduziertem Allgemeinzustand mit einer walzenförmigen Resistenz im Oberbauch und einer Stuhlfistel im Bereiche des ehemaligen Abszesses. Laborchemisch waren die Entzündungsparameter deutlich erhöht, radiologisch (Abb. 1) zeigte sich eine Spiegelbildung im rechten Mittelbauch mit massiv dilatiertem Kolon, sonographisch (Abb. 2) eine deutliche Erweiterung des rechtsseitigen, wandverdickten Kolons bei bekannter Substenose der linken Kolonflexur (Abb. 3). Kurze Zeit nach Eintritt schied die Patientin ein schlauchförmiges Schleimhautstück im Stuhl aus, das histologisch als Granulozytendurchsetzte Fibrin-und Schleimmasse mit oberflächlicher bakterieller Besiedelung beurteilt wurde. Im Stuhl waren der C.-difficile-und Toxinnachweis positiv. Somit handelte es sich um eine pseudomem-
doi:10.4414/smf.2003.04832 fatcat:6abkh2cwxnayvolb6uqp6acw4y