Galant

1892 unpublished
Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten
more » ... unftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print-und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz, www.library.ethz.ch http://www.e-periodica.ch JT a f a I e » t e n f i r. n n n ÖirnJJ: Sft me be bte eigentlich im ©jabiêlanb ?" mitktl: Mi fett'S jum ©djimpf. Oieidjt Hjm eine tüdjtige Dbr= feige) ®o fieit ber grab e tücötlgi portion Slbdjabiê!" Wit man'ß nimm f. Reipen&w: Kann man tjier roaê frübftütfen?" UHrffrm: 93bûetiê, roaê benfit ber au, eê 6et ja fdjo Wittag gtütet! ©ingege djönnit ber gttjdj Deppiê ha." (Salant. mrtfiur: Kann man baê gräulein fetjen?" ©erffra: SBarum nicfjt, bin nodj fein ® eift geroorben." Eupferrrfimfro : SBarum fteljt man tn euerem SDorfe nur meiftenê gelbe unb roeifje 9tofen?" RfttihubEr: SBeit bie roi&en SRofen ben meiften Seuten auf ben 9cafen madjfenl" Huent: îtjierftimmenimitatoren haben mir jebt genug, idj fann Sic nicbt braudjen." Jinttainr: Sdj babe aber eine ganj befonberê ©pejialität, icb abme bie Stimmen ber gifcfje nadj." ©anonteuê unb STJcebicuê, bie madjen after SBett 93erbntfe; hingegen, maê icb toben mufj, baê ift ein fiifjer SJcäbdjenfufj. Santon sum ©djüren unb ein Programm SU fdiaffen für ein berarttgeê S3ftngftfeft Daterliinbifdjer £>evsen«gefinnung. G. L. 1. Z. Soldje Scippfädjeldjen batf man nidjt ju SKonumentcn aufbaufdjen unb fentimen» tale ©ppfertbränen nidjt alê überroältigenbe ©rgiiffe patriotifdjen ©djmerseê btnfteden. M. J. i. W. ®në 33abefoftum füt SBamen ridjtet fidj nacb ber ©djönfjett ber Trägerinnen; je fdjöner biefe, um fo einfadjer barf jene? fein. R. i. Z. ©oldjer gierbäbett gibt eë genug bte ibre ©ptaebfenntnife gerne leudjten laffen. ©ctjicfen ©ie baê Sftofjfleifdj gefl. herunter", tief jüngft ein foldjeê S3lütnd)en in einer SSirtbfcbaft, alâ eê jetgen roollte eê roiffe audj roaê Sftoaftbeef" auf beutjd) fjeifje. S. 1. B. Sem ÏÏJÎanne (ann geholfen roerben; aber obne ©djnuppen roirb eê nidjt abgeljen.
doi:10.5169/seals-430676 fatcat:43smpiwq5bewjblcrkvsbxpdfq