Zur Theorie und Technik der extrapleuralen Thorakoplastik

Hans Kronberger
1917 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Solange wir noch keine ideale spezifische Jmmunbehandlung oder Chemotherapie der Lungentuberkulose und Lungenphthise besitzen, wird die chirurgische Behandlung dieser Leiden immer eine wichtige Rolle spielen. Außer dem künstlichen Pneumothorax kommt zurzeit der extrapleuralen Thorakoplastik die Hauptbedeutung zu. Eine kurze kritische Besprechung der verschiedenen Thorakoplastikmodifikationen und ein Vorschlag zur Besserung ihrer Ergebnisse dürfte besonders gegenwärtig von praktischem Nutzen
more » ... ktischem Nutzen sein. Der Wert der bei der Lungenphthise angewendeten operaciven Eingriffe wird verschieden beurteilt. Ich möchte hier auf die neuerdings von T u r b a n gegebene Kritik verweisen: "Die Berechtigung, bestimmte Fälle chirurgisch, mit künstlichem Pneumothorax, Rippenresektion und anderen Verfahren zu behandeln, kann und soll . . . nicht in Zweifel gezogen werden; es sind sicher auf chirurgischem Wege Dauerheilungen bei vorgeschrittener Lungentuberkulose erreicht worden in Fällen, die bei rein hygienisch-di.tetisch-klima. tischer Behandlung verloren waren oder höchstens zu einem unsicheren Stillstand gebracht werden konnten. Gewissenhafte Nachforschung nach den Dauerresultaten der chirurgischen Behandlung wird aber den Enthusiasten einige Enttäuschung bringen."
doi:10.1055/s-0028-1144337 fatcat:5eajzdsixvhzrkofhzghra4jk4